Es lebe der Zentralfriedhof

Nachdem mein Beitrag über STS sehr gut angekommen ist möchte ich heute eine über weitere Institution des AustroPop schreiben: Wolfgang Ambross. Ich mag seine Musik einfach, und ich finde es eigentlich etwas schade dass auch er jenseits des “Weißwurstäquators” zwar wahrgenommen, aber doch wenig beachtet wird während er in österreich, der Schweitz und Süddeutschland beachtliche Erfolge feiern konnte.

Ambros, geboren 1952 in Preßbaum/Niederösterreich, ist seit 1971 im Geschäft und kann von sich behaupten mit allen österreichischen Musikgrößen zusammen gearbeitet zu haben: Georg Danzer, Rainhard Fendrich, André Heller um nur einige zu nennen. Nicht nur aus diesem Grund spielt er regelmäßig vor einem Rekordpublikum und wird 1984 gar Botschafter Tirols und Ehrenschilehrer.

Zu seinen Hits zählen “der Hofer”, “Zwickts me”, “Schifoan” und eben der hier Präsentierte: “Es lebe der Zentralfriedhof – viel Spass damit…

Ich kaufe dir was bei Ebay

Blogparaden sind ne coole Sache, find ich und als ich heute so meiner Runde durch meine Stammblocks drehte ich bei Lilu24 auf eine super Aktion, welche von Bea und Thom ins Leben gerufen wurde. Sie steht unter dem Motto: “Ich kaufe dir was bei Ebay als Geschenk”. Der Wert des ersteigerten Artikels muss hierbei allerdings bei gerade mal einem Euro liegen und Dieser wird verschenken als Überraschungsgeschenk verschenkt.

Die Spielregeln um mitzumachen sind denkbar einfach:

  1. Einen Artikel über diese Aktion schreiben
  2.  Drei Ebayrubriken beschreiben die mich interessieren (In meinem Fall wäre das Herrenbekleidung, wobei weiße Oberhemden mit der Größe 43 immer gut       sind, Uhren und Schmuck sowie witzige Gimmick jeglicher Art welches in der Ketegorie Sammeln & Seltenes zu finden ist)
  3. Trackback ozw. Kommentar hinterlassen, damit die Beiden auch wissen Dass Ihr Teilgenommen habt.
  4. Glück haben und zu den 5 Gewinnern gehören ;-)

Ich finde diese Blogparade ist spannend, originell und ich bin ziemlich guter Dinge dass ich auf diese Art und Weise noch den einen oder anderen lesenswerten Blog kennen lernen werde.

Einsendeschluss für unsere Parade “Ich kaufe dir was bei Ebay, als Geschenk” ist übrigens der 15. Juli 2009 um 18 Uhr. Alle bis dahin eingegangenen Beiträge nehmen an der Gewinnverlosung teil.

Just a Gigolo

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Erst war ich ja im Hinblick auf die weibliche Leserschaft dieses Blogs unsicher ob ich dieses Advertorial hier schreiben soll, aber ich mag nun mal Werbekampagnen in denen ich nach herzenslust lachen kann und so ging es mir eben auch bei den Bunnys at home.

Bei dem Titel kann man natürlich an die Bugs Bunny Familie, Erkan und Stefan oder eben an…..ja genau die Bunnys aus dem Playboy denken, eben dem  Magazin das niemand kauft und jeder kennt (selbstverständlich nur wegen der “gut recherchierten Artikel”  – ja nee is klar *gg*). Und genau um diese Bunnys geht es hier.

Ich gebe es zu: Ich mag leicht anzügliche Themen, aber nur wenn Sie ästhetisch und nicht obszön oder “billig” rübergebracht werden. Und genau aus diesem Grund  gefällt mir auch dieses Projekt, in dem der User ein personalisiertes Video von sich mit gleich zwei der besagten Bunnys erstellen lassen kann – Yippy Yippy Yeah – Männerträume werden war!!! Wie das genau funktioniert wird auf dem nachfolgenden Video erklärt.

Selbstverständlich habe ich es mir nicht nehmen lassen dass Ganze mal auszuprobieren (schließlich sollte man ja schon wissen worüber man(n) schreibt *hüstel*). Das Ergebniss find ich dann doch….sehr realitätsnah und äussert gut gelungen, obgleich ich mich jetzt nicht unbedingt als Gigolo bezeichnen würde – aber überzeugt euch doch selbst *gg*

 

Zusammenfassung der letzten Woche

Diesen Artikel möchte ich gern nutzen um einige Dinge zusammenzufassen, die im Laufe der Woche liegen geblieben sind und anfangen möcht ich mit einer Ankündigung, die der bereits in einigen Kommentaren von mir zu finden waren:

Also Leute – ich hätt ja im Leben nicht damit  gerechnet dass das Bloggerquartett so großen Anklang findet. Besonders die äusserst positive Reaktionen einiger Blogger die ähnlich wie ich der Meinung sind dass Blogs nur MITEINANDER funktionieren und Spass machen berührt und  begeistert  mich und deshalb laß ich es mir auch nicht nehmen ein paar Preise in die Kollonne zu schmeißen. Es wird T-Shirts und Tassen zu gewinnen geben. Die sind auch schon in Auftrag gegeben und sobald ich alles da hab wird hier noch einmal ein etwas ausführlicherer Artikel dazu folgen.

Gestern stieß ich auf einen Aufruf meines geschätzten Bloggerkumpels Rio, der sich zurecht darüber beschwert, dass es in Deutschland zwar mehrere Tausend schwerstgewichtige gibt, Diese aber behandelt werden wie Menschen zweiter und dritter Klasse. Ich finde das eine absolute Unverschämtheit. Vor allem wenn ich mir überlege, dass wir doch in einer zivilisierten Gesellschaft leben, aber Respekt und Achtung untereinander scheint für viele ein Fremdwort zu sein und oftmals muß ich mir die Frage stellen, wo diese Leute Ihre Erziehung genossen haben!!! Dabei könnte das Leben so schön sein (und glaube mir mein lieber Rio es ist es auch). Und deshalb liebe Normalos und Besserwisser: nicht jeder der anders ist oder anders denkt will euch irgendwas Böses. Ihr müsst ja nicht jeden lieben und gut finden(das tue ich auch nicht),  aber hört doch bitte endlich damit auf Menschen die eine andere Hautfarbe haben, andere Lebensgewohnheiten pflegen, aus eine andere Sprache sprechen oder wie im Fall von Rio eben andere Körpermaße haben mit euerer Mißachtung zu strafen – vielleicht seid Ihr in deren Augen auch irgendwie anders, Ihr werdet aber von Ihnen in Ruhe gelassen!!! Ich denke wir hätten alle viel mehr Freude am Leben wenn wir uns einfach vertragen und uns so aktzepieren wie wir sind.

Nun aber wieder was erfreuliches: Ich darf mein erstes  Halimash-Review schreiben und als ich mir das Thma ansah schluckte ich schon etwas – Playboy Bunnys. Wat ne Sch… dacht ich mir, damit vergraul ich doch meine ganzen weiblichen Leser. Als ich mir aber das dazugehörige Werbevideo ansah fand ich das doch sehr nett gemacht und auch die Bunnys sind sehr hübsch anzusehn (nicht irgendwie billig oder so) und deshalb hab ich mich dazu entschlossen den Auftrag anzunehmen und den Artikel zu schreiben – er wird aller vorraussichtlich nach morgen oder übermorgen hier im Blog zu finden sein :-)

Heute Morgen traf es mich wie mit einem Hammer als ich vom Tod von Michael Jackson im Frühstücksfernsehen erfahren hab: Ich war / bin eigentlich sehr zweigeteilt was seine Person betrifft: Die ganzen Gerüchte um irgendwelche Neigungen und die entsprechend medienwirksamen Prozesse dazu finde ich verabschäuenswert. Ich denke mal jeder der Kinder hat denkt so. Nichts desto trotz hat mich seine Musik durch meine Jugend begleitet und ich denke sie wird ähnlich wie Elvis oder die Beatles noch von unseren Kindeskindern gehört werden. Also bye bye Michel – möge es Dir jetzt besser gehen wo Du jetzt bist….

Auch  diese unerwarteten und tragische Nachricht ändert aber nix an der Tatsache, dass heut ein sehr schöner Tag für mich ist: Meine Tina und ich sind heute exakt ein Jahr verheiratet und wenn ich mir das vergangene Jahr so betrachte, ist es eine der besten Entscheidungen die wir gemeinsam getroffen haben. Ich liebe Dich mein Stern und ich wünsche uns noch viele gemeinsame und wunderschöne Jahre….

Bitte recht freundlich….

Es begab sich damals zu jener Zeit – jenseits der digitalen Fotografie als es im Prinzip nur eine Möglichkeit gab seine Schnappschüsse sofort zu bewundern – mit Polaroids….

Polaroids kennt sicher jeder – die Jüngeren zumindest vom Hörensagen. Polaroids waren der Oberklopper auf jeder Party und sorgten eigentlich immer für jede Menge Spass. Wer niemals eine Polaroid sein Eigen nennen durfte hat auf jeden Fall etwas verpasst. Man knipste seine Fotos, hielt das Bild direkt in der Hand und wenn man sie zerschnitt, lief giftige Flüssigkeit raus – schon ziemlich fies, aber irgendwie auch Kult und aus den 80ern und 90ern eingfach nicht wegzudenken ;-)

Nun hat die Retro-Welle auch dieses Urgestein der Fotografie erreicht – allerding unter den Vorzeichen modernster Technik. Ich bin auf diese Webseite gestossen, auf der man seine Digitalbilder in Polaroid-Bilder umwandeln kann. Mit echtem Rahmen und natürlch den sagenumwobenen Farbverfremdungen. und so richtig mit Warten, Schütteln und so!!! Der Clou: Wie bei einem echten Polaroid-Film kann man mit der Software nur 10 Bilder pro Session umwandeln, dann muss man das Programm neu starten. Und: Die Fotos entwickeln sich in Echtzeit: Dauert dann auch schon mal 5 Minuten, bis das Bild voll da ist.

Ich finde das ist ein sehr nettes Tool, um schnell und einfach aus einem banalen Allerwelts-jpg ein Kleinkusntwerk zu zaubern, wie diese Beispielfotos belegen….