Under Jolly Roger

In einem früheren Artikel habe ich bereits dazu aufgerufen wählen zu gehen und wenn ich mich in der Bloglandschaft so umsehe, scheinen auch viele Kollegen dieses Thema sehr ernst zu nehmen. Das ist auch gut so, denn die niedrige Wahlbeteiligung bei letzten Europawahl war schon sehr erschreckend.

Im Rahmen dieser besagten Wahl nahm ich auch  die Piratenpartei erstmals wahr, schenkte ihr aber zugegebenermaßen sehr wenig Beachtung.  Dies änderte sich schlagartig der Aufnahme des Ex-SPD Mitglieds  Jörg Tauss und dem damit verbundenen Wirbel wegen der staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen gegen seiene Person (Verdachts des Besitzes kinderpornographischer Schriften). Damit keine Missverständnisse Aufkommen: ich finde Kinderpornographi das absolut Letzte und ausnahmslos Jeder der sich solcher Verbrechen schuldig macht sollte die volle Härte des Gesetzes treffen. Dennoch bin ich der Meinung dass

  • Jeder erst einmal als unschuldig gilt bis ihm die Schuld nachgewiesen ist  und
  •  nicht von einzelnen Personen auf die komplette Partei geschlossen werden  kann

Dieser Wirbel jedenfalls führte dazu, dass ich mich intensiver mit dem Partei- und Wahlprogramm der Piratenpartei auseinandergesetzt habe und was stellte ich fest? Sie setzt sich genau für die Belange ein die auch mir wichtig sind und viel mehr noch – ich treffe in der Piratenpartei auf Menschen die auch meine Sprache sprechen!!!! Da ich im Vertrieb tätig bin verfüge ich sicherlich über eine gewisse Rhetorik, aber trotzdem müssen die Dinge doch nicht komplizierter ausgedrückt werden als sie sind.

Die etablierten Parteien unterscheden sich meiner Meinung nach nur noch durch ihre Couleur und es wird Zeit für frischen Wind in der Parteienlandschaft. Deshalb bin ich bereit zum ändern und es ist für mich Sonnenklar wo ich am 27. September mein Kreuz setze und ich kann mir auch sehr gut vorstellen Mitglied der Piratenpartei zu werden um so noch mehr aktiv für meine Belange einzutreten.

Übrigens – wer sich jetzt fragt wie ich auf das Plakat oben links gekommen bin dem sei gesagt, dass ich bei Markus auf die Aktion „Ich wähle PIRATEN!“ von twitgeridoo aufmeksam geworden bin und die so toll fand, dass ich es mir nicht nehmen lies ebenfalls Flagge zu bekennen…

 

100 Liegestütz – mein Abschlussbericht

Am 18 Juli folgte ich Droog Alex auf seinem Weg innerhalb von sechs Wochen 100 Liegestütze am Stück stemmen zu können. Die sechs Wochen sind nun vorüber und im heutigen, dem finalen  Leistungstest habe ich es zwar nicht auf 100, aber immerhin auf 67 Wiederholungen gebracht.

Warum ich trotzdem stolz bin:

Bis auf die erste Woche habe ich mich in dieser Zeit stets an den Trainingsplan entsprechend des vorhergenden Leistungstests gehalten. Meine Brust-, Bauch- Schulter- und Oberarmpartien wurden straffer und besser definiert und das Beste: Gestern hatte ich im Wing Tsun Training einen Chi Sao Partner, der seit seinem 13. Lebensjahr WT betreibt und der heute 28 wird (HAPPY BIRTHDAY BURKHARD). Wir übten freies Chi Sao und da ich selbst erst seit etwa 2 1/2 Jahren WT betreibe hab ich mir schon nen ziemlich großen Satz heiße Ohren eingefangen und war in etwa der gleichen Lage wie der Linke Kämpfer in diesem Video *gg*. Hat schon ziemlich viel Spass gemacht (zual ich auch ein paar wenige, aber gute Treffer plazieren konnte. Auf jeden Fall konnte ich die Rollerei schon ziemlich merken und ich denke schon, dass ich sonst vielleicht noch 7-10 Liegestütze mehr geschafft hätte.

Sei es wie es will und mag: Die sehs Wochen sind um und ich habe zumindest den Beweis angetreten, dass auch Blogger diese Distanz durchhalten können und ich werde meine Drei Trainingseinheiten pro Woche auf jeden Fall erst mal beibehalten. Wer es mir nach- oder sogar besser machen möchte klickt einfach auf das Banner und gelangt zur Seite mit der Anleitung und den Trainingsplänen….

 

TicknTalk – Mein Eindruck des Langzeittests

Tick n Talk habe euch bereits in einem früheren Artikel vorgestellt und ich teste dieses Browser Add-on bereits seit knapp 2 Monaten. Deshalb es ist nun an der Zeit, euch meine persönlichen Erfahrungen mitzuteilen. Für diejenigen die TicknTalk noch nicht kennen bzw. unseren letzten Bericht nicht gelesen haben erstmal eine kurze Einführung:

TICKnTALK ist eine Browser Sidebar die es dem User ermöglicht Webseiten zu favoritisieren (Ticks) , Kommentare darüber abzugeben und/oder  über Diese zu diskutieren (Talks). Darüber hinaus trifft man auf andere User die zur eigenen Buddyliste hinzugefügt werden können und so baut man sich nach und nach sein eigenes Netzwerk auf. Dank der Twitter Anbindung können eure Ticks und Talks direkt als Tweet bei Twitter erscheinen.

Als einen  großen Vorteil dieses Dienstes empfinde ich ist das unzensierte Hinzufügen und Kommentieren von Webseiten. Hierzu hat TICKnTALK klare Regularien aufgestellt, die aber leider Gottes nicht von allen Zeitgenossen eingehalten werden. Deshalb hat jeder User die Möglichkeit einen Tick der nach seiner Meinung gegen die Regeln verstösst mittels eines Spam-Button zu markieren und wenn insgesamt 5 User der gleichen Meinung sind wird er glöscht.

Alles in Allem macht mir die Nutzung von TICKnTALK unglaublich viel Spass, denn ich lerne sowohl nette Menschen (von denen übrigens auch viele einen eigenen Webblog haben) kennen und stosse auf interessante WEbseiten. Als konstruktive Kritik möchte ich äussern dasss es leider nur begrenzt möglich ist gezielt nach Themen suchen , denn bisher gibt es nur 5 Kategorien ( Infos, Videos, Bilder, Musik und Games) so das sich z.B. in der Kategorie Infos alles von den neuesten Nachrichten bis zum Kochrezept wiederfindet. Ich bin mir jedoch sehr sicher, dass  das Team von TicknTalk im Laufe der Zeit genügend Erfahrungswerte sammelt und diese für eine stetige Weiterentwickelung ihres Dienstes nutzen wird.

Zu guter Letzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass derzeit ein Gewinnspiel, bei dem sowohl Blogger als auch Twitterer teilnehmen können. Ein Blick auf die Preise (Je ein MacBook Pro 13 Zoll, ein iPhone 3GS und ein Dell Inspirion Mini 10) zeigt, dass sich das Mitmachen durchaus lohnt….

Doppelt gemoppelt

Heute berichte ich euch einmal über einen tollen Internetdienst, mit welchen man seine Doppelgänger finden kann, denn auch wer vielleicht keinen genetischen sogenannten DNA Zwilling hat verfügt vielleicht über einen Pendant der Ihm oder Ihr sowohl in  körperlicher als auch auf geistiger Ebene sehr, sehr ähnlich ist. Die Rede ist von TwinSearcher. Dieser Dienst  existiert bereits seit September 2008, funktioniert denkbar einfach und das Beste daran – er ist absolut kostenlos!!!

TwinSearcher ist nach Unternehmensangaben schon alleine deshal so revulutionär weil es im Kern  nicht weniger als 3  Pointen und Neuigkeiten gibt  die bisher so im Internet nicht zu finden sind:

1) Man kann Doppelgänger (für sich oder andere)  suchen die sich untereinander  auch  psychisch (!) ähneln. Das ist neu!

2) Mit TwinSearcher kann jeder  Forschungsergebnisse generieren, für die Wissenschafter
früher Jahre und Jahrzehnte gebraucht haben. Erwähnenswert ist dazu der Menüpunkt "Statistik und TSII-Demo". Eine Echtzeitabfrage, wie sich Händigkeit und Blutgruppe prozentual verteilen, ist etwas Neues und spannend dazu.

3) Mit TwinSearcher wird das Phänomen "Social Community" und "Forschung  für alle" verknüpft. Daran arbeiten Firmen wie Google schon seit Jahren (zB mit 23andme.com); allerdings ohne Erfolg

Meine persönliche Meinung zu dem Thema:

Böse Zungen haben früher zwar einmal behauptet ich wäre die Reinkarnation von Jim Morrison (wie immer die das gemeint haben mögen)  , aber so richtig ernsthaft habe ich mir offen gestanden noch keine großen Gedanken um einen Zwilling oder Sehlenverwandten gemacht. Ich gebe jedoch zu dass mich die Vorstellung durchaus fasziniert, dass es da draussen eine oder einen Doppelgänger / -in geben könnte und schon allein deshalb werde TwinSearcher mit Sicherheit schon bald einmal ausprobieren….

Three little Pigs

Meine Güte wie die Zeit vergeht – der nachfolgende Song ist aus  den 90ern und ich hörte ihn eine Zeit lang rauf und runter: Eine etwas andere Version des Märchens vom bösen Wolf und den Drei Schweinchen….kommt euch der Jäger bekannt vor…?