Stoppt die sexuelle Ausbeute von Kindern

[Trigami-Anzeige]

Als ich von dieser Kampagne erfuhr zögerte ich keine Minute mich daran zu beteiligen, denn hier geht es darum die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen zu thematisieren und aktiv etwas dagegen zu unternehmen. Leider meinen gerade die politisch Verantwortlichen hierzulande  mit einigen Stopp-Schildern im Internet sei es getan. Mal unter uns: Was oder wen glauben die denn da aufhalten zu wollen..?  Das Kosmetikunternehmen "The Body Shop" zeigt in vorbildlicher Manier wie es geht und nutzt das vermeintlich böse Medium Internet dazu auf Misstände aufmerksam zu machen. Zu diesem Zweck hat es in diesem Monat eine Sensibilisierung- und Spendenaktion gegen die weltweite sexuelle Ausbeutung von Kindern gestartet und ruft Jeden der ebenfalls etwas dagegen tun möchte auf sich daran zu beteiligen und Flagge zu zeigen.

Und darum geht es konkret:

In Zusammenarbeit mit  dem weltweit anerkannten Kinderrechtsbündniss ECPAT (End Child Prostitution Child Pornography and Trafficking of children for sexual purposes) startete "The Body Shop" am dem 31. August 2009 die Aktion "STOPP SEX TRAFFICKING OF CHILDREN & YOUNG PEOPLE" (Stoppt die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen), welche bis zum Jahr 2011 laufen wird. Sinn und Zweck dieser  Kampagne ist es, die Bevölkerung auf die Gefährdung von Kindern und Jugendlichen durch sexuelle Ausbeutung und Menschenhandel aufmerksam zu machen und Spenden für die Missbrauchsopfer zu sammeln, denn  die Zahlen der Opfer von solchen Straftaten sind über die Jahre in den Millionenbereich gestiegen.

Übrigens verfolgt "The Body Shop" neben der Verteidigung der Menschenrechte (hier würde ich diese Kampagne ganz grob einordnen) noch weitere vier Grundwerte: Unterstützung von Community Trade,  keine Tierversuche, Stärkung des Selbstbewusstseins und den Schutz unseres Planeten.

Wie könnt Ihr diese Aktion unterstützen?

Wen dieses Thema ebenfalls innerlich aufwühlt und wer sich aktiv an dieser Kampagne beteiligen möchte dem stehen gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Wer beispielsweise über einen Facebook-Account verfügt, der findet dort eine Kampagnenseite auf der man  sich informieren kann und die Möglichkeit erhält dieser Aktion als Unterstützer beizutreten.Auch habt Ihr die Möglichkeit Euere Freunde dort zu dieser Aktion einzuladen und Geld zu spenden.

Weiterhin könnt die Kampagne auch unterstützten, indem ihr einen der Kampagnenbanner  auf eurer Website oder auf Euerem Blog einbindet.

Und das ist noch nicht alles:

Wie schon bei vergangenen Aktionen des Kosmetikunternehmens gibt auch diesmal wieder ein Produkt, dessen Erlös für die Kampagne eingesetzt wird: Die Handcreme "Soft Hands, Kind Heart Hand Cream" (Preis ca. bei 10 Euro) wird es schon bald in jedem Body Shop zu kaufen geben und von jeder verkauften Tube leitet Body Shop 6,32 Euro direkt an ECPAT Deutschland weiter, um deren Arbeit zu unterstützen.

Mit dem Kauf dieses Produkts trägt also jeder Einzelne dazu bei  diesen wichtigen Kampf gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern zu finanzieren. Gerade jetzt wo sowieso die kalte Jahreszeit kommt und ohnehin die meisten Menschen eine Handcreme benutzen könnt Ihr  somit nicht nur Euere Haut pflegen, sondern zugleich einen wertvollen Beitrag dazu leisten dieses Thema in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken!!!

 

Deutschland hat gewählt

Nun hat Deutschland gewählt und wir werden künftig mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer schwarz-gelben Koalition regiert. Union und FDP am Sonntag haben  laut Hochrechnungen mehrerer Fernsehsender eine stabile Mehrheit der Zweitstimmen errungen und die FDP erzielt 14,3 Prozent  ihr bislang bestes Ergebnis bei Bundestagswahlen überhaupt. Damit erhielten beide Parteien gemeinsam eine Mehrheit von rund 48 Prozent. Historisch war auch das schlechte Wahlresultat der  SPD – lediglich 23,3 Prozent der Wähler vertrauten der Partei und gaben ihr ihre Stimme. Somit bildet die SPD zusammen mit den Grünen (10,0 Prozent) und der Linkspartei (12,3 Prozent) die Opposition.

Die Wahlbeteiligung ist mit 71,2 Prozent (Quelle ZDF) auf den niedrigsten Stand seit Bestehen der Bundesrepublik überhaupt gesunken.

Auch wenn die Piratenpartei den Einzug in den Bundestag nicht geschafft hat erreichte sie immerhin einen Stimmenanteil von 2,0 Prozent. Somit ist sie quasi aus dem Stand die stärkste Kraft unter den Kleinparteien geworden. Aus Ihrer Internetseite ist zu lesen:

"Das außerordentlich gute Wahlergebnis ist ein wichtiger Schritt für die noch junge Partei. Es zeige, dass ihre zentralen Anliegen – Bürgerrechtsschutz, ein faires Urheberrecht, mehr direkte Demokratie und der ungehinderte Zugang zu Wissen – bei immer mehr Menschen in Deutschland auf Zustimmung stoßen."

Und weiterhin:

"Laut Infratest dimap konnte die Piratenpartei besonders bei den männlichen Erstwählern punkten – rund 13% hätten sie gewählt. Laut Piraten sei dies ein deutliches Zeichen, dass gerade junge Menschen sich von den etablierten Parteien immer weniger vertreten fühlten."

So schnell wie die Piratenpartei Sympatisanten und Anhänger gefunden hat bin ich mir sicher dass Sie bei zukünftigen wahlen immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Der nächste Zielhafen ist jetzt die Landtagswahl 2010 in NRW also - Segel setzen und los ;-)

 

Kawongas und Shirtcitys Sloganconntest – die Gallerie

Bereits am Montag um 24.00 endete der Sloganconnrtest, den ich in Kooperation mit Shirtcity ins Leben gerufen habe. Leider war die Beteiligung nicht so rege wie beim Bloggerquartett, aber ich denke mal das liegt irgendwie an der Zeit. Etliche Blogger haben sich aus der Blogsphäre zrückgezogen und widmen sich anderen Dingen und auch ich selbst schaffe bei weitem nicht das von mir angestrebte Ziel einen Artikel täglich zu veröffentlichen.

Dennoch ich gräme nicht – ganz im Gegenteil: Ich findde die Auswahl der kreirten Textilien wirklch sehr witzig und auch wenn incl. meines Shirts ( wie gesagt – läuft eh ausser Konkurenz) gerade mal 10 Slogans zusammenkamen hatte ich dennoch den Eindruck, dass alle Beteiligten richtig Spass und freude an dieser Aktion hatten – Ein Shirt konnte leider nicht veröffentlicht werden, da Annetta nicht erreichbar ist. Gib bitte bescheid ob und wo Dein Artikel geführt wird und ich nehm ihn mit rein.

Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und präsentiere euch die einzelnen Shirts:

Ich werde mich nun direkt mit Robert von Shirtcity in Verbindung setzten um die weitere Vorgehensweise der Gewinnerermittlung zu beratschlagen. Da ich persönlich zwar einen glasklaren Favouriten habe, mich aber ausser Standes sehe Platz 2 und 3 allein mit Robertzu bestimmen und ein drittes Jurymittglied deshalb nicht schlecht wär hab ich eine Idee: Beurteilt doch einmal selbst die Shirts und schreibt mittels Kommentar Welches Ihr (neben euerem eigenen selbstverständlich, kihi) mit in die enger Wahl nehmen würdet. Wahlwerbung auf euerem Blog zur Abstimmung eueres Shirts mittels Kommentar ist hier nicht nur Erlaubt, sondern erwünscht!!!  Bin mal gespannt wie viele Fans von euch Ihr mobilisieren könnt ;-) Sobald ich mit Robert das genaue  Timetable festgelegt habe halte ich euch hier mittels Update auf dem Laufenden ;-)

Update vom 08.10.2009: Nun geht es in die heisse Phase – Ihr habt noch bis einschließlich Sonntag, dem 11.20.2009 24.00 Uhr Zeit Euere Fans zu mobilisieren für euch zu voten!!! Die Gutscheine hab ich bereits, also ran an die Tasten und bittet Euere Freunde und Gönner hier für euch abzustimmen ;-)

Budestagswahl 2009 – Bereit zum Ändern?

Nun ist der Wahlkampf vorbei und seit heute Morgen um 8.00 haben wir es in der Hand wer unsd die nächste Legislaturperiode regieren wird. Wie in einem früheren Artikel und in der Werbeleiste links unschwer zu erkennen ist schlägt mein politisches Herz für die Piratenpartei und selbstverständlich habe ich Ihnen meine Stimme gegeben. Was mich an den Piraten so anspricht haben Sie in Ihrem heutigen Wahlaufruf auf ihrer Homepage kurz und knackig zum Ausdruck gebracht und da ich es micht besser formulieren kann gestatte mir der interessierte Leser hier das entsprechende Zitat:

" In Deutschland kann sich etwas ändern und es wird sich was ändern, wenn wir alle heute zur Wahl gehen und unser Kreuz – vorzugsweise einen Änderhaken – setzen. Diese Wahl kann einiges in der Politiklandschaft durcheinander wirbeln, denn nie zuvor war das Thema Bürgerrechte so präsent, wie diesmal…"

Diese Tatsache belegt auch die gestrige Wahlsendung mit Stephan Raab auf Pro7, in der dieses Thema sehr kontrovers diskutiert wurde. So sagte ein Herr Gysi von den Linken "dass er selbstkritisch eingestehen müsse diese Themen vernachlässigt zu haben" und er gelobte Besserung. Aber irgendwie haben mich seine Worte nicht überzeugt….

Ich denke auch dass es ein großer Fehler der "großen Parteien" ist wie gestern geschehen die Piratenpartei nur milde zu belächeln und nicht wirklich ernst zu nehmen. Schließlich betreiben sie Ihren Wahlkampf in erster Linie mit Hilfe der sogenannten neuen Medien und sprechen damit gerade die Erstwähler an. Und diese sind bekanntermaßen bei dieser Wahl so Zahlreich wie selten zuvor!!!

Ich hoffe sehr  und bin ziemlich zuversichtlich dass die Piratenpartei den Einzug in den Bundestag schafft. Schließlich ist sie innerhalb kürzester Zeit von 1.600 auf 9.000 Mitglieder angewachsen (Tendenz steigend) aun bekommt immer mehr prominente Schützenhilfe und vielleicht habe ich dem/der einen oder anderen Unentschlossenen mit diesen Zeilen doch noch dazu bewegen können von seinem Wahlrecht gebrauch zu machen und einen Ö und bin ziemlich zuversichtlich Änderhaken zu setzen…

Sportics.net – Eine für Alles

[Trigami-Anzeige]

Gerade jungen Menschen sagt man in Zeiten des Web 2.0 nach, dass sie zu Couchpotatos mutieren, nahezu nicht mehr vom Rechner wegzubewegen sind und sich lediglich in diversen Onlinegames messen und vergleichen. Tatsächlich aber hat der Großteil dieser Generation tatsächlich nicht den Bezug zum "Real Life" verloren, sondern bewegt sich sowohl in der einen als auch in der anderen Welt ziemlich und für Viele gehört sportliche Betätigung zum ganz normalen Alltag dazu. Sportics.net ist eine Sportplattform, die genau diese beiden Dinge miteinander verbindet.

 

Zwar gibt es bereits eine ganze Reihe von Plattformen im Internet, die sich auf dieses Themengebiet spezialisiert haben und es wie dieses hier vorgestellte Portal ebenfalls erlauben ein Trainingstagebuch online zu führen, aber in seinem Fuunktionsumfang ist sportics.net wirklich einzigartig. Das fängt schon bei der Auswahl der unterstützten Sportarten an: Von Laufen, Walken, Radfahren, Schwimmen über Inlineskating bis hin zu Fitness – Auf Sportics.net findet Ihr für viele Sportarten spezielle Sporttagebücher, die gezielt die Belange der jeweiligen Sportart berücksichtigten. Für größtmöglichen Komfort sorgt hierbei die Unterstützung einer stetig wachsende Zahl von Sportcomputern und Pulsuhren. Das ist einer der gravierendsten Unterschiede zu den meisten anderen Plattformen – man kann die Daten direkt aus dem Computer auslesen und in sein Sporttagebuch übertragen. Sportics benutzt dabei den Applikation Smart Agent, welcher die Daten aus dem Trainingscomputer ausliest und anschließend zur Plattform hochlädt. Sogar ein iPhone App existiert bereits und nutzt man ein entsprechendes Gerät mit GPS Unterstützung kann man später beispielsweise seine Laufstrecke auf einer Karte anschauen und auch hier seine Trainingsfortschritte online dokumentieren.

 

Sportics bietet natürlich mehr als die Dokumentation der eigenen Leistungen. So kann man beispielsweise mit der Sportics Live Sport Funktion sehen, wo überall auf der Welt gerade Sport von Sporticsusern betrieben wird. Die Daten werden in Realtime an Sportics gesendet, So kann man wenn man will mit dieser netten Funktion ggf. auch neue Trainingspartner und Sportfreunde finden. Der Community Gedanke wird bei Sportics sowieso ganz groß geschrieben. So kann man sich wenn gewünscht mit Gleichgesinnten vergleichen, seine Ergebnisse per Twitter mit anderen teilen oder die Leistungen in den eigenen Blog einbinden. Besonders schön daran finde ich dass das Ganze unter dem Motto "alles kann und nichts muss" steht.

 

Wer seine Daten öffentlich machen will, kann dieses sehr gerne tun. Es ist allerdings kein muss und wem es lieber seine Trainingsergebnisse einzig für sich zu nutzen benutzt die Plattform eben wie eine ganz normale PC Software. Letztlich entscheidet jeder User selbst welche Daten von Ihm für alle zugänglich und welche Informationen einzig "für den Hausgebrauch" bestimmt sind. Diesen Punkt finde ich persönlich besonders wichtig und dementsprechend auch sehr gut umgesetzt

Mein persönliches Fazit:

Sportics ist wirklich toll und für meinen genau die richtige Plattform. Denn sie ist in erster Linie für den eigenen Sport konzipiert, erlaubt aber durch den ausgeprägten Communitycharakter einen tiefen Blick über den Tellerrand. Ich selbst beispielsweise bin Kampfkünstler (Wing Tsun) und kann mir auf Sportics die Trainingsdokumentationen der Anderen einen Überblick verschaffen welche Ausdauersportarten denn für mich in Frage kommen oder welche fremden Trainingselemente zur Steigerung meiner Schlagkraft geeignet sein könnten. Tatsächlich habe ich bereits mehr als einen Blick riskiert und werde bereits in naher Zukunft das Eine oder Andere einfach mal ausprobieren