Der Pin ist angekommen

click here for the english version

Vor 2 Wochen habe ich einen Pin den ich von Sascha von Webmasterinterviews bekommen habe für sein Projekt  "Weltreise der Pins" nach Lake Station,Indiana geschickt, wo er von Darleene bereits erwartet wurde. Nun ist er am Ziel angekommen was natürlich von Darleene entsprechend dokumentiert wurde. Sehr schön finde ich übrigens das Ortsschild -  es ist eindeutig schöner und einladender gestaltet als hierzulande und ich binfelsenfest davon überzeugt dass es dem Pin in Lake Station sehr gefällt ;-)

visiting pin

Zum Schluss möchte ich noch Danke sagen an:

  1. Sascha – Teil dieses Projektes zu sein hat mir sehr viel Freude gemacht und als ich mit meiner Frau den Brief zur Post brachte haben wir uns daran zurückerinnert dass früher in der Tat viel mehr Briefe geschrieben wurden (So richtig per Hand und so…).
  2. Meine Frau – nicht nur dafür dass sie es mitlerweile 8 Jahre mit mir aushält, sie hat auch freundlicherweise den Kontakt zu
  3. Darleene geschaffen. Auch Ihr ein herzliches Dankeschön dafür dass sie Saschas Pin ein neues Zuhause gegeben hat und mittels Fotodokumentation an dem Projekt mitgewirkt hat

 

Dieses Projekt zeigt wieder einmal dass wir Blogger wahre Weltmeister im Vernetzen und Kommunizieren sind – und wer weiss: Vielleicht liest das hier ja jemand der in absehbarer Zeit in eines der Zielländer reist (oder jemanden kennt, der jemand kennt der das tut….) und Sascha bei dieser Battle helfen kann? Würd mich auf jeden Fall freun…


So long – wir lesen uns :-D

 

The pin arrived the destination

click here for the german version

2 weeks ago I sent a pin from Sasha from Webmasterinterviews which  I got for his project " The world tour of the pins " to Lake Station, Indiana where it was already expected from Darlene. Now the pin arrived his destination what was documented by Darlene accordingly. I´d like  to say I like the local sign of Lake Station – it is clearly more nicely and more friendly than here and so I think  that  the pin like Lake Station, too ;-)

visiting pin
 

At least I would like to say thanks to :

  1. Sascha – To be a part of this project enjoed me very much. As we brought the letter to the post station  we still remembered nearly forgotten times, where peopl wrote many more letters (properly by hand – can you remember, too?) .
  2. My wife – not only for standing since 8 years by my side, she also created kindly the contact to
  3. Darlene . So I´d like to say  a hearty thanks to her for giving Saschas pin a new home and sending the documentation photo to us. :-D

This project shows once again that we Blogger are really true world champions in linking up and communicating  – and who knows: Maybe somebody who´s traveling in one of the listed countrys (or know someone else who will do that properly) will read that blogpost and will help Sascha to win that battle..? That´s the way I´d like, hehe…

So long – we´ll read us as well :-D

Pflanzenbringer – Hoffnung für Eueren Balkon

PflanzenbringerWieder einmal hat mich die liebe Kati mit einem Einkaufsgutschein bedacht um einen Onlineshop zu testen. Dieses mal wurde es richtig grün, denn Pflanzenbringer hat sich darauf spezialisiert   Blumen, Pflanzen Küchenkräuter und Zubehör zu vertreiben. Hierbei versteht sich der  noch sehr junge Onlineshop in erster Linie als Balkonausstatter. Ich selbst finde Pflanzen auch sehr toll und da kam mir diese Aktion (obwojhl wir selbst gar keinen Balkon haben) gerade recht :-) Aber nun zu meinen Erfahrungen:

Das Angebot:

Das Sortiment ist (derzeit noch) sehr übersichtlich gehalten. Ich finde das gar keinen Fehler, denn so wie ich es verstanden habe handelt es sich bei den Pflanzenbringern unm ein Start up Unternehmen und ich finde es richtig erst mal mit einer kleinen Auswahl anzufangen und  mit wachsendem Kundenstamm und den daraus resultierenden Erfahrungswerten das Angebot Schritt für Schritt zu erweitern. Dafür sind die Pflanzen im Sortiment naxch den Aussagen meiner besseren Hälfte (übrigens einer gelernten Floristin) wirklich von ausserordentlicher Güte  – Qualität vor Quantität ist also hier die Devise.

Der Onlineshop:

Auch hier gibt es nichts zu bemängeln. Der Shop ist übersichtlich gegliedert, ich fand mich sehr leicht Fensterbrettzurecht und zu vielen Produkten fand ich hilfreichen Tipps zur Pflege der Pflanzen,…auf der Homepage und auch der Bestellprozess ging sehr leicht und unkompliziert von der Hand

Da meine Frau und ich eigentlich schon immer sehr gerne kochen fiel unsere Wahl auf 2 Kräuterkästen für unser Küchenfenster: Einen mit Salatkräutern und einen mit Kräutern für Fleischgerichte. Hierbei möchte ich noch besonders hervorheben dass sämtliche angebotenen Kräuter nicht im Gewächshaus sondern unter freiem Himmel angebaut werden, was sich natürlich auf sehr positiv auf die Resistentez und selbstverständlich auch auf den Geschmack auswirkt.

Der Versand:

Obwohl die Pflanzen erst frisch für mich abgezüchtet wurden war das Paket nach 6 Tagen bei mir. Gerade hier fiel meiner Frau poxssitiv auf dass die Erde nicht trocken und die Pflanzen sehr robust waren. Das mussten sie auch, denn der DHL hat leider nicht so viel sorgfalt beim Transport walten lassen wie die Pflanzenbringer beim erstellen und  fertigmachen des Angebotes und die Kräuter waren teilweise nicht mehr in den Kästen drinn. Dennoch war keine einzige Pflanze beschädigt und nachdem dir Kräuter nun auf unserer Fensterbank Ihren Platz fanden haben sie sich auch von der strapaziösen Reise erholt.

Mein persönliches Fazit:

Ich denke die Pflanzenbringer haben mit Ihrem Konzept und der Qualität Ihrer Produkte durchaus das Potential sich dauerhaft am Markt zu etablieren. Mir hat der ganze Test vom Aussuchen der Pflanzen bis hin zum  Schreiben dieses Artikels sehr viel Spass gemacht und ich werd mich dort sicherlich noch öfters mal umschauen. Als kleinen Tipp würde ich den Pflanzenbringern abschließend noch mit auf den Weg geben wollen dass sie sich doch noch mal ein paar Gedanken zum Thema Verpackung machen damit in jedem Fall auch gewährleistet ist das die Pflanzen auch heile ankommen – das ist aberauch schon der einzige Kritikpunkt und ich bin sicher das Hilfe dieser Kampagne auch diese kleine Schwachstelle abgeschafft wird.

Der Weiss Akku für Canon BP-511 – eine mehr als interessante Alternative

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Das Problem bei Kameras und Camcordern ist im Prinzip immer das Gleiche: leider sind Weiss BP-511 draufsichtdie Akkus der Kamera immer schneller leer als einem lieb ist und meistens passiert das ausgerechnet dann wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann. Deshalb ist es eigentlich immer ratsam mindestens einen Ersatzakku zur Hand zu haben.

Wer sich auf dem Markt mal umschaut stellt sehr schnell fest dass es eine ganze Bandbreite von Anbietern für Ersatzakkus gibt unnd genauso vielfältg sind auch die Unterschiede was Anschaffungspreis, Laufzeit, Verarbeitung, Ladezeit und nicht zu vergessen der Umweltverträglichkeit. Hierbei stechen die Akkus der Marke Weiss in positiver Art und Weise hervor und das von mir getestete Model für die Canon BP-511 konnte in allen Belangen Punkten. Aber der Reihe nach:

Der Anschaffungspreis:

Die Original-Akkus von Canon liegen je nach Händler irgendwo zwischen 50,00.- € und 60,00.- € , sind also somit schon mal nicht als preiswert zu bezeichnen. Die von mir getestete Weiss-Alternative ist bei Akkudo bereits für 17,90 € zu haben und somit schon mal ca. ein Drittel billiger. Aber ist für diesen Preis denn eine etwa ebenbürtige Qualität zu erwarten? Skeptisch und gespannt legte ich mir das Teil bei Amazon in den Einkaufswagen und bereits 2 Tage später war das Päckchen da.

Der erste Eindruck:

Weiss BP-511 VerpackungSowohl die Verpackung die aus einer  praktikablen und optisch ansprechenden Box aus Pappe (gerade hiermit trägt der Hersteller seine Verantwortung gegenüber der Umwelt nach aussen) kommt als auch der Akku selbst erstrahlen in der Farbe des Firmennames – weiss. Somit unterscheidet er sich schon mal optisch sehr deutlich von den meisten "Mitbewunderern" und noch befor ich den Akku das erste mal einlegte hat er mich zumindest optisch schon mal positiv überrascht (Das Auge isst ja schließlich auch mit, hehe…). Praktisch daran finde ich ausserdem dass ein Akkuwechsel  bei schlechten Lichtverhältnissen (z.B. bei einem Konzert, o.Ä.) wesentlich besser von statten geht als beispielsweise bei seinem anthrazitfarbenen Originalpendaten.

Auch die Ladezeit vor dem ersten Einsatz konnte sich sehen lassen – in nicht mal 2,5 Stunden war der Akku voll und für seinen ersten Einsatz bereit. Ach ja: auch in Punkto Verarbeitung, Robustheit und Passgenauigkeit steht der Weiss Akku dem Original von Cannon in nichts nach.

Technisch hervorzuheben ist ausserdem der integrierte Kurzschluß-, Überspannungs- und Überhitzungsschutz sowie die Umweltfreundlichkeit gemäß EU-Richtlinie 2002/95/EG (RoHS)

Endlich im Einsatz – wie lange hält er denn nun…?

Ich habe geknipst, geknipst und nochmal geknipst und obwohl ich gestern und heute auf einer Veranstaltung weit über 400 Bilder geschossen habe gelang es mir nicht den Akku "leerzuballern". Somit hält weiss das Versprechen welches groß und breit auf der Verpackung zu lesen ist: more Power, denn es wird damit geworben dass der Weissakku eine höhere Laufzeit hat als das Original. Hier war ich bereits nach 350 bis 400 Bildern am Ende und musste zusehen dass ich den Akku ans Netz kriege.

Laut Hersteller beträgt  die Akkulaufzeit  zwischen 3 und 7 Stunden, wobei diese natürlich schon stark Weiss Akku Labelungdavon abhängig ist ob und wie oft beispielsweise der Blitz verwendet wird, wie oft die Kamera ein- bzw. ausgeschaltet wird und natürlich nicht zu vergessen wie oft denn nun auf den Auslöser gedrückt wird.

Die hochwertige Zellen (Lithium-Ionen / Li-ion) garantieren für eine lange Lebensdauer und eine hohe Zyklenfestigkeit (das Mass dafür wie oft der Akku ge- und entladen werden kann). Deshalb gibt es auf die Akkus von WEISS auch 2 Jahre Garantie. Auf einem kleinen Aufkleber (ähnlich einer TÜV-Plakatte)  steht übrigens für jedermann direkt ersichtlich das Produktiondatum.

Mein persönliches Fazit:

Ich kann wirklich nur jedem der öfters mit der Kamera bewaffnet durch die Lande zieht zu den Akkus der Marke WEISS raten. Gerade aufgrund ihres sehr interessanten Anschaffungspreises stellen eine mehr als ernstzunehmende Alternative zu Originalakkus dar, denn qualitativ stehen sie den Cannonakkus in nichts nach – ganz im Gegenteil und das gesparte Geld lässt sich lieber in eine Eintrittskarte für ein tolles Konzert stecken, wo sich dann mit geballter Akkupower die schönsten Momente für die Nachwelt festhalten lassen…

Ich teste die Toppits Dampf-Gar-Beutel

Bereits seit 3 Wochen bin ich bei einem neuen TRND Projekt  dabei: Hierbei geht es darum die Toppits Dampf-Gar-Beutel für die Mikrowelle zu testen, Erfahrungen zu sammeln und bekannt zu machen. Insgesamt nehmen an diesem Projekt 25.000 TRND Tester teil. Nachdem ich nun einiges mit den Dampf-Gar-Beuteln angestellt und die verschiedensten Dinge ausprobiert habe möchte ich hier nun meine ersten Eindrücke und Erfahrungen wiedergeben.

Fangen wir also mit dem Inhalt des Paketes an das mich zu diesem Projekt erreichte. Es bestand aus foolgendem Inhalt:

Für Mich:

    1x Packung Toppits Dampf-Gar-Beutel (10 Stück).

    1x Packung Toppits Dampf-Gar-Beutel XL (7 Stück).

    1x Marktforschungs-Unterlagen zum Befragen von Freunden und Bekannten.
   
    Projektfahrplan mit vielen spannenden Insider-Infos.

Zum Weitergeben an Freunde und Bekannte:

    30x Produktproben: Je ein Toppits Dampf-Gar-Beutel.

Toppits1 Toppits2 Toppits3 Toppits4

 

 

 

Ich gebe zu ich war schon sehr skeptisch und habe mir deshalb auch ganz bewusst Zeit zum ausprobieren genommen bevor ich diesen Artikel veröffentlichte. Das liegt zum Einen sicherlich daran dass die Mikrowelle bislang eigentlch nur zum warm machen benutzt wurde und nicht um komplette Gerichte damit zuzubereiten und zum Anderen konnte ich mir nicht vorstellen dass ausgerechnet durch Verwendung dieser Beutel hier abwechslungsreiche und schmackhafte Kost auf den Teler kommt. Doch ich wurde eines Besseren belehrt….

Zunächstbegannen wir mit etwas einfachem: Tiefkühlgemüse. Die Zubereitung war einfach und unkompliziert: Das tiefgefrorene Gemüse  zusammen mit etwas Wasser und Gewürzen in die Mikrowelle und nicht mal 5 Minuten später war die Beilage zu unserem Sonntagsbraten fertig. Was mich neben der schnellen Garzeit am meisten überrascht hat war das aüsserst wohlschmeckende und knackige Endergebniss. 
 
Von diesem ersten positiven Eindruck beflügelt haben wir in den letzten 3 Wochen immer mal wieder neue Dinge ausprobiert und auch Rezepte von anderen TRND Testern nachgekocht. Unschlagbar einfach und schnell ist beispielsweise die Zubereitung eines Kartoffelsalates: Einfach die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und sie mit etwas Wasser bei 600 Watt im Dampfgarbeutel garen. In sage und schreibe 4 Minuten waren die Kartoffelscheiben gar und konnten zum Kartoffelsalat weiterverarbeitet werden.
Toppits Dampfgarbeutel
Tief beeindruckt hat mich auch der "Feldversuch" von Tapi, der doch tatsächlich sein Frühstücksei (samt Schale!!!) mithilfe der Toppits Dampf-Gar-Beutel in der Mikrowelle zubereitet hat. Selbstverständlich musste ich das auch gleich mal ausprobieren (McGyver kässt grüssen, hehe…) und was soll ich Euch sagen? Hat geklappt!!! Schade eigentlich – hatte mich eigentlich schon auf die Explosion gefreut… (Wie war das gleich noch mal mit dem Kind im Manne…?)

Mein erstes Zwischenfazit:

Die Toppits Dampf-Gar-Beutel haben mich auf der ganzen Lienie überzeugt. Nach einer gewissen "Ausprobierphase" (in der ich übrigens immer noch bin) und auch dem einen oder anderen Fehlversuch arbeite ich sehr gern damit und habe auch ein Stück weit die Mikrowelle als zeitsparenden Herd- oder Backofenersatz kennen gelernt.