Ich nutze den neuen Yiid.it Button

Seit gestern teste ich sowohl hier als auch auf "Happy cooking leicht gemacht" den neuen Yiid.it-Button, welcher in derzeit in der Beta Version verfügbar ist und bereits in über 140 Blogs und Communitys eingebaut ist. Das Prinzip ist ähnlic dem Facebook-Like-Button, nur mit dem unterschied dass die Leser hier zwischen  „mag ich“ oder „mag ich nicht“  auswählen können. Die so getätigte Meinungsaüsserung erscheint auf Wunsch direkt in Twitter und in Facebook – weitere Social Network Plattformen sind aber bereits in der Vorbereitung.

Besonders gut an dem Dienst gefällt mir die Vernetzung (bzw. Verbindung) der einzelnen Netzwerke, welche dazu führen dürfte dass die getätigten Meinungsäusserungen (und somit auch der Content den es betrifft) auf verschiedenen Kanäle und so erheblich schneller verbreitet werden und ich erhoffe mir davon natürlich auch dass der eine oder andere neue Leser den Weg auf meine Blogs findet.

Auch die Auswahlmöglichkeit („mag ich“ bzw. „mag ich nicht“) gefällt mir sehr – schließlich lebt ein Blog von der Kontroverse und auch wenn etwas nicht gemocht wird sollte der Besucher (oder die Besucherin) das auch mitteilen dürfen. Yiid.it Gründer Marco Ripanti geht sogar noch einen Schritt weiter. Für Ihn stellt nämlich der Facebook-Like-Button eine Bevormundung dar, die ihn kolossal stört. Sogar bei absolut negativen Ereignissen wie Tod oder Naturkatastrophe bietet Facebook immer nur die positive Gefällt-mir-Variante. „yiid screenyAbschaffen kann ich sie nicht, also muss ich sie ergänzen“, bestätigt Marco Ripanti deshalb sein Anliegen.

Die Einbindung des Plugins war kinderleicht und auch die Einstellungsmöglichkeiten waren selbsterklärend. Ich werde diesen Dienst nun auf jeden Fall die nächste Zeit ausprobieren und Euch hier natürlich über meine gemachten Erfahrungen auf dem laufenden halten.

Und nun interessiert mich Euere Meinung: Was haltet Ihr von dem Dienst. Befürwortet Ihr die „mag ich“ / „mag ich nicht“ Auswahlmöglichkeiten oder fürchtet Ihr hier mehr den Mobbing-/Dissingmißbrauch? Würdet Ihr diesen Button einbauen oder habt Ihr etwas schon? Und wenn ja wie sind Euere Erfahrungen damit? Ich freue mich auf viele Kommentare zum Thema…

WHITESNAKE – NOW YOU'RE GONNE

Als sich Deep Purple im Hahr 1976 auflöste entstanden daraus zwei  Bands die Hard ´n Heavy Geschichte geschrieben haben und dieses Genre bedeutend mitgekrägt haben: Rainbow (siehe hierzu auch den Artikel R.I.P. Ronny James Dio) und Whitesnake.

Letztere wurde von David Coverdale, dem letzten Sänger von Deep Purple gegründet, nachdem
er zusammen mit dem Gitarristen Micky Moody im Mai 1977 ein Soloalbum mit dem Titel  "White Snake" produziert. Noch vor der Veröffentlichung wurde ein zweiter Longplayer eingespielt, aber beide Scheiben hatten nur mäßigen kommerziellen Erfolg. Für die Northwinds-Werbe-Tour beginnen Moody und Coverdale Ende 1977 schließlich  mit der Zusammenstellung einer Band und im April 1978 spielt das Ursprungsline-up von "Whitesnake" die erste EP mit dem Titel "Snakebite" ein  und die Legende war geboren…. Wer mehr über die Band, die Diskographie, Besetzunggswechsel und die einzelnen Musiker erfahren möchte dem sei der Wikipediaeintrag von Whitesnake empfohlen.

Der unbestritten größte Hit der Band war (und ist) "Here I go again", aber ihr meiner nach schönste Song ist die nachfolgende Ballade  "Now you´re gone", mit dem ich sehr schöne Erinnerungen verbinde. Dieser Song war fester Bestandteil des Repertoires der fränkischen Beatabendband Challenger, in derem Umfeld ich mich mehrere Jahre sehr gerne bewegte und die sich leider viel zu früh aufgelöst haben. Deshalb schick ich an dieser Stelle einfach mal einen Gruß hinaus an  Bernd und Peter Pürner, Andy Mersch, André Klein, Oliver Kaufmann, Frank Busch, Nadia (hat Jerry James an den Vocals abgelöst) und an alle die diese Band kannten und genauso mochten wie ich. Und nun viel Spass mit dem Song…

iPhone 4 Gewinnspiel von appsilon

Seit einigen Wochen ist das neue iPhone 4 jetzt in Deutschland erhältlich und wie nicht anders zu erwarten ist der Ansturm darauf einfach gigantisch. Offen gestanden erinnerten mich die Bilder des ersten Verkaufstages an meine Kindheit als zwei mal im Jahr (zum Sommer-, bzw. Winterschlussverkauf) ansonsten friedliche Hausfrauen und Mütter sich in aller Herrgottsfrühe aufmachten um die Pole Position vor der Ladentüre zu ergattern und nachdem das Verkaufaspersonal mit zittrigen Knien die Tore geöffnet hatten kurzfristig zu wahren "Einkaufsmonstern" mutiert sind.

Nun veranstaltet appsilon, das Magazin für iMac, iPad, MacBook und iPhone in Kooperation mit iPhoneOhneVertrag.com, Deutschlands großem iPhone Shop ein Gewinnspiel bei dem Ihr ein solches Wunderwerk der Technik in schwarz, natürlich vertragsfrei und ohne Sim-Lock gewinnen könnt. Und so gehts:

1. Schreib auf deiner Website oder in deinem Blog einen kurzen und interessanten Artikel über dieses Gewinnspiel und erzähl uns und dem Rest der Welt außerdem, warum ausgerechnet du das neue iPhone 4 gewinnen solltest.

2. Zusätzlich solltest du in deinem Text auf unser iPhone 4 Gewinnspiel verlinken und jeweils einen Link zu uns und zu unserem Sponsor setzen, zum Beispiel so…

3. Veröffentliche einen Link zu dem Artikel auf deinem Blog einfach unten auf dieser Seite in den Kommentaren (erleichtert uns die Auswertung, ist aber nicht Pflicht, entsprechende Beiträge finden wir auch so).

Achtung: Nur Artikel auf Deinem eigenen Blog oder auf einer Website, die dir gehört (bzw. von Dir administriert wird) und die die Bedingungen (siehe Punkte 1., 2. und 3.) erfüllen qualifizieren sich für die Teilnahme.

Zusätzlich solltet Ihr die Kunde über dieses Gewinnspiel noch via Twitter und Facebook verbreiten – alle Einzelheiten hierzu könnt Ihr im entsprechenden Post des Veranstalters nachlesen.Ich denke im Übrigen wirklich dass ich dieses schnieke Teil gewinnen sollte, denn dies ist ein typisches Männerspiezeug und ich bin in der Richtung ein typischer Vertreter meiner Art ("Frau Müller zum Diktat", hahaha….)

Für Alle die sich nun inspiriert fühlen und ebenfalls mitmachen wollen: Das Gewinnspiel läuft noch bis einschließlich 15.8.2010.

Auch bei mir gibt es nun einen Flattr Button

Wer diesen Blog liest wird sicher der kleine Flattr-Button aufgefallen sein der sich seit ca. 2 Wochen über jedem Artikel befindet. Hierüber können die Leser einer Website oder (wie in meinem Falle) eines Blogs per Klick ein kleines Dankeschön in Form von Geld zukommen lassen. Ich habe besagten Button sowohl hier als auch auf "Happy Cooking leicht gemacht" eingebaut.

Flattr-LogoBloggen ist ein sehr zeitaufwendiges Hobby und deswegen finde ich es sehr schön die Besucher auf eine einfache Art und Weise dem Blogger oder jedem anderen Webseitewnbetreiber der (aus welchen Gründen auch immer) kostenlos informationen bereitstellt eine kleine Anerkennung zukommen lassen können.

Flattr wurde in der letzten Zeit besonders von Bloggern viel diskutiert und die Meinungen hierüber sind ziemlich kontrovers. Aber gerade ein solcher Meinungsaustausch ist ja schließlich genau das was ich persönlich am Bloggen so schön finde. So habe ich gesurft, gegoogelt, gelesen, mitdiskutiert und mir selbst eine Meinung gebildet. Sascha Lobo beispielsweise befürchtet dass gerade kleinere Blogs draufzahlen undd hat sich deshalb gegen Flattr entschieden während auf t3n.de der Einbsatz dieses Dienstes befürwortet wird. Alle die Flattr nicht kennen (sollten) und die sich über das Prinzip informieren möchten sei nachfolgendens Video empfohlen:

"Ob Flattr auf Dauer ein Erfolg wird, hängt maßgeblich von zahlenden Nutzern ab, die nicht nur auf eigene Einnahmen schielen. Warum bezahlen sie für etwas, das “kostenlos” ist"

Dieses Zitat welches ich auf carta.info gefunden hab drückt meiner Meinung nach die Quintessenz des Ganzen auf einfache Art und Weise aus, denn mit den Usern steht und fällt das Ganze. Und ob Ihr es mir nun glaubt oder nicht: gerade in diesem Umstand  sehe ich eine sehr große Chance dass sich Flattr als Micropaimentdienst etabliert, denn nur wer gibt kann auch empfangen.

Das Prinzip ist einfach:

  1. Anmelden
  2. Geld einzahlen
  3. Einen monatklichen Betrag angeben den man "verrflattern" möchte (2,00.–20,00.-Euro)

Flattrund schon kann man jedes mal wenn man einen tollen Artikel liest (gerade wenn er einem bei der Lösung eines Problems geholfen hat) per Knopfdruck beim Verfasser des Artikels bedanken. Und es macht auch durchaus Sinn dies zu tun denn wenn nach Ablauf des Monats nicht ein einziges mal  geflattert wurde kommt das monatliche Fee einer wohltätigen Organisation zugute – weg ist es also so oder so ;-)

Ich bin der Meinung dass Dienste wie Flattr einen Schritt in die richtige Richtung darstellen und dazu beitragen können "wertvollen" Content (Tutorials, Hilfestellungen, Plugins,…) auch zukünftig für jedermann frei verfügbar anzubieten.

Seit 2 Wochen bin ich wie gesagt nun dabei und ich freue mich über jeden Klick auf den Button um Beiträge die es Euch Wert sind zu unterstützen. Ob hier oder  anderswo -  damit die Online-Welt weiterhin so vielfältig bleibt  und nicht hinter Bezahlschranken verschwinden muss.

Und  wie seht Ihr das?

Mich interessiert in dem Zusammenhang natürlich auch über einen Flattr-Account verfügt, Ihr das mal in Erwägung gezogen habt, eher ablehnt, welche Art von Content Iht unterstützen würdet (oder bereits tut), oder, oder, oder… Und bevor ich´s vergess:

Ich kann noch 2 Leute zu Flattr einladen: Also wer Interesse hat formuliert ddies am Besten einfach per Kommentar und ich schick den ersten beiden die das wollen den Code gern zu.

 

 

 

 

 

Deutschland ist raus…

Nach der großartigen Leistung  die unsere Nationalelf bis Dato bei der WM in Südafrika gebracht hat dachte wohl jeder (oder zumindest die meisten von uns) dass sie die Spanier schlagen und im Finale gegen die Niederlande antreten. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt und so hat Spanien dieses Match mit einem Treffer für sich entscheiden können.

Nun – natürlich hätte ich es mir anders gewünscht, aber ich denke mal wir alle könnern sehr stolz auf unsere Mannschaft sein, denn was sie (einschließlich des gestrigen Abends) geleistet hat finde ich sensationell und mal ehrlich:  wer hätte nach den ganzen Unkenrufen im Vorfeld denn überhaupt damit gerechnet dass wir unter die ersten 4 kommen…?

Ich mag diesen Artikel dazu nutzen meiner Bewunderung für diese junge Elf Ausdruck zu verleihen und Danke zu sagen – für einige sehr schöne und spannende Stunden die sie uns allen mit ihrem Teamspirit und sehr schön gespieltem Fussball bereitet hat. Und als kleines Trostpflaster hab ich hier noch einen kleinen "Tatsachenbericht" was mit Paul, der orakelnden Krake direkt nach dem Spiel passiert ist – ja nee, ist klar,hehe….Also drückt mal oops Knöpje :-D