Gastartikel: Durch content.de viel Geld verdienen

Wenn Sie talentiert im Schreiben von Texten sind, haben Sie nun die Möglichkeit, durch content.de viel Geld verdienen zu können. Es ist sehr einfach, sich anzumelden: Sie geben Ihre persönlichen Daten ein, schreiben zu einem vorgegeben Thema einen kurzen Text und senden ihn über das Formular ab. Nach ein paar Stunden, maximal ein paar Tagen, wird Ihr Text vom vontent.decontent.de Team bewertet und Sie bekommen eine Sternewertung. Diese Sternewertung reicht von einem zu fünf Sternen. Dazwischen gibt es noch 4+ und 4++. Danach können Sie Ihr Profil vervollständigen und auch sofort loslegen. Je nachdem, welche Bewertung Sie erhalten haben, können Sie die Aufträge annehmen, die in der Kategorie "Open Orders" in Ihrer Sterneklasse zu sehen sind. Wenn Ihr Schreibstil einem Kunden besonders gefallen hat, kann er Ihnen auch "Direct Orders" geben.

Wozu das alles? Viele Webmaster von Blogs und auch Onlineshops brauchen gute Inhalte (Content) auf ihren Seiten, um an die Besucherströme zu kommen. Dafür engagieren sie die Texter von content.de. Somit können Sie durch content.de viel Geld verdienen. Ein Auftrag, der eine Vier-Sterne-Qualität abverlangt, wird zum Beispiel mit 1,2 Cent pro Wort bezahlt. Wenn Sie sehr fleißig sind, kommt bei vielen Aufträgen einiges zusammen. Es liegt nur an Ihnen. Je mehr Sie schreiben, desto eher können Sie durch content.de viel Geld verdienen. Sie können sich auch die Umsatzsteuer auszahlen lassen, wenn Sie eine nach §19 des Umsatzsteuergesetzes geregelte Unternehmensform bei content.de nachweisen können. Außerdem bietet dieses Portal auch die tägliche Auszahlung per Überweisung oder paypal an, dazu müssen Sie nur 10 Euro erwirtschaftet haben.

Das Wichtigste beim Schreiben ist jedoch: die Texte müssen Wort für Wort aus Ihrer Feder kommen, keinesfalls dürfen Sie Texte oder Teile davon aus anderen Quellen (z.B. Wikipedia) einfach rauskopieren. Auf www.content.de zählt die Qualität, deswegen ist die Vergütung auch etwas höher als bei vergleichbaren Heimarbeiten. Wenn Sie es richtig anstellen, können Sie durch content.de viel Geld verdienen und vielleicht sogar davon leben.

Iron Maiden – Fear of the Dark

Freunde des Schwermetalls – hier nun ein weiterer Klassiker für Euch: Fear of the Dark…..und – mal so ganz nebenbei bemerkt – meine absolute Lieblingsnummer der eisernen Jungfrau … viel Spass dabei :-D

Sony sucht den NEX Travel Scout

[Trigami-Review]

Als ich vor gar nicht allzu langer Zeit die ersten Werbespots der neuen Sony NEX-5, der weltweit kleinsten Kompaktkamera mit Wechselobjektiven sah war sofort meine Neugier geweckt und sie steht mittlerweile schon ganz oben auf meinem Wunschzettel. Deshalb freue ich mich auch sehr über eine Testerkampagne ganz nach meinem Geschmack berichten zu dürfen, denn Sony sucht den NEX Travel Scout.

Und darum geht es:

16 Kandidaten treten in insgesamt vier Wettbewerbsrunden gegeneinander an in denen es gilt eine gestellte Aufgabe zu erledigen. Ähnlich wie bei den TV-Castingformaten werben sie um die Gunst der BesuchNex Travel Scouter die mittels Voting entscheiden, wer in die nächste Runde kommt. Nach dem Turniermodus halbiert sich mit jeder Runde die Teilnehmerzahl, bis schließlich am Ende der Gewinner feststeht. Dieser gewinnt neben Ruhm und Ehre ein Around-the-world-Ticket, 1.000,- EUR Taschengeld sowie die NEX-5 von Sony. Das Achtelfinale ist bereits gelaufen und so stellen sich im Viertelfinale noch acht Teilnehmer dem Wettbewerb.

Aber auch Ihr könnt gewinnen, denn in jeder Runde werden unter den Votingteilnehmern tolle Preise verlost: So gab es im Achtelfinale eine bloggie MHS-PM5K in Weiß und aktuell steht eine DSC-WX5 in Dunkelbraun zur Verlosung bereit. Der Gewinner des Halbfinales erhält eine bronzefarbene DSC-HX5V und der Finalsieger dann das Objekt meiner Begierde: eine funkelnigelnagelneue NEX-5k in Silber.

Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist euch auf der Aktionsseite die Bilder der Teilnehmer anzuschauen und für "Eueren" Kandidaten abstimmen – nach meiner Meinung nicht nur eine lösbare, sondern auch sehr schöne Aufgabe, denn die Bilder können sich allesamt sehen lassen :-D

Das Equipment:

Sony Nex 5Die NEX-5 mit großem Bildsensor und Wechselobjektiven schließt sehr gekonnt die Lücke, die zwischen den kompakten Digitalmodellen und den teilweise sehr komplexen Spiegelreflexkameras klaffte. Aufgrund Ihrer Größe ist sie der ideale Wegbegleiter um spontane Schnappschüsse in einer ansprechenden Qualität festzuhalten. Sie macht Fotos mit 14,2 Megapixeln und ist zudem Full HD-Video fähig. Neben der leicht einstellbaren Hinterfrundschärfe (wird sehr gern für Porträtaufnahmen genommen) zählen noch die Möglichkeit mit bis zu 7 Bildern pro Sekunde Serienbilder zu schießen, integrierte Fototipps für noch bessere Ergebnisse und die Panoramafunktion zu den Highlits welche die NEX-5 so revolutionär machen.

Mein persönlicher Favorit:

Zu guter Letzt möchte ich noch den Kandidaten Vorstellen, dem ich meine Stimme gegeben habe. Aber eines vorweg: Alle Teilnehmer haben durch die Bank absolut sehenswerte Ergebnisse abgeliefert, was neben dem tollen Equipment sicherlich auch daran liegt, dass sie mit Freude und Spaß am Wettbewerb teilnehmen. Von dem her viel mir die Wahl eines Favoriten nicht gerade leicht, hab mich aber schlussendlich für dieses Bild entschieden, weil es sich meiner Meinung nach von den meisten anderen Bildern abhebt:

Tempelhof

Hinter dieser wundervollen Panoramaaufnahme vom Berliner Flughafen Tempelhof steht Jonathan M. aus Berlin, der im Gewinnfall gern nach  Indien reisen würde, um die vielen bunten Facetten dieses Landes mit seiner NEX-5 für die Nachwelt festzuhalten.

Hierbei fällt mir ein passendes Zitat aus der bayrischen Kultserie "Irgendwie und Sowieso" ein, wo "Effendi" sagt: "Ich sage nur: Indien – Indien, ist da wo du meinst daß da Indien ist…" denn ob nun Indien oder Insbruck – ich finde die Welt ist voller schöner Motive die sich mit der Sony NEX-5 festhalten lassen…

Traumhafter Electropop

Gerade habe ich einige Dinge am Rechner geschrieben und lies im Hintergrund Musik von  Lola Dutronic laufen. Kennen gelernt habe ich dieses kanadisches Electronicprojekt  auf Myspace (wo denn auch sonst*gg*) und ich finde Ihren Sound einfach traumhaft schön

Lola Dutronic bestand ursprünglicherweise aus dem Mixer/Produzent Richard Citroen und dem Vokalist Frankie Hart und performt französische und britische Lieder der sechtziger Jahre (von Künstlern wie Serge Gainsbourg, Françoise Hardy, Brigitte Bardot oder John Barry) und versetzt diese mit modernen elektronischen Beats. 2008 verließ Vokalisten Frankie Hart die Band und wurde durch die Sängerin  Lola Dee aus Berlin ersetzt, welche meiner Meinung nach eine absolute Bereicherung darstellt. Die Art und Weise wie sie Ihre Songs perfomed geht mir echt unter die Haut und flashen mich zurück in "die gute alte Zeit" ( in welcher der Verfasser dieses Beitrages allerdings noch in Abrahams Wurstkessel war *lach*)

Da mir eigentlich alle Lieder von Lola Dutronic ganz gut gefallen fiel mir die Auswahl des Videos etwas schwer, mich dann aber doch für "Brigitte Bardot" entschieden, da ich den Song einfach Saugeil finde und das Video recht kreativ gemacht ist und es einfach Spass macht zu kucken….

20 Jahre Simpsons…und mein Springfieldcharakter

Die Simpsons begleiten uns mittlerweile schon seit 20 Jahren im TV – Kerl inne Kiste wie die Zeit vergeh, sag ich da nur ;-) 

Wenn ich da so darüber nachdenke muss ich schon sehr schmunzeln, denn es gab eine Zeit in der ich tatsächlich keine Folge verpasst habe und wenn ich bedenke dass dieser Sendeplatz den Teenagern in unserem Haushalt nahezu heilig ist haben die Simpsons ja zumindest schon mal eine Fernsehgenertaion "geschafft" – ich frag mich dann allerdings warum Maggie dann immer noch einen Schnulller braucht, hehe…..

Bei Thomas stieß ich heute Morgen übrigens auf einen netten Test, bei dem jeder herausfinden kann welcher Charakter in Springfield ihm (oder ihr) am ähnlichsten ist. Hierzu müssen kediglich sechs Fragen beantwortet werden. Freunde der tibetanischen Maultrommel haltet eEuch fest: ich bin Tingeltangel Bob *huarghhhh*. Aber wenns nun mal schon so ist, dann kann ichs ja auch erzählen, gelle…? Zum Test kommt Ihr übrigens einfach durch klick auf das Bild – ich wünsch Euch viel Spass dabei :-D

 

Simpsonscharakter