Die Zukunft der Telekommunikation?

Das moderne Kommunikationssystem der Mobilfunknetze ist unmittelbar verknüpft mit der Geschichte der Informationsübertragung und geht bis in das Jahr 5600 vor Christus zurück. Die folgende Illustration stellt die Entwicklung zusammengefasst dar. Damals erfüllten Brieftauben den Zweck einer Kurznachricht und wurden erst im 16. Jahrhundert von Postkutschen zu Lande sowie Signalzeichen zur See nach und nach abgelöst. Erst 1840 wurde mit dem berühmten Morseapparat das Zeitalter der elektronischen Kommunikation eingeläutet. Die erste direkte Sprachübertragung fand erstmals im Jahr 1876 mit Hilfe des allerersten Telefons statt und im Jahr 1998 kam die erste – äußerst unhandliche – mobile Version auf dem Markt. Heutzutage sind die Menschen Dank zahlreicher Mobilfunkanbieter wie Ay-Yildiz im Prinzip überall erreichbar, ohne sich dabei durch große Geräte einschränken zu müssen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Der Mobilfunkanbieter Ay-Yildiz

Ay-Yildiz ist ein sogenannter Mobilfunk-Discounter, der seine Tarife und Angebote innerhalb des E-Plus Netzes anbietet. Das Unternehmen startete erstmals 2005 in Deutschland und war anfangs vor allem dafür bekannt, hierzulande die erste Mobilfunkmarke speziell für türkischstämmige Kunden zu sein. Heute ist der Anbieter für seine günstigen Tarife bekannt und verfügt über einen signifikanten Marktanteil.

Die Tarife

Ay Yildiz bietet neben üblichen Postpaid-Tarifen ebenfalls den speziellen Aystar Prepaid-Tarif mit Flatrate-Option. Der Prepaid-Tarif bietet einen äußerst günstigen Minutenpreis innerhalb des E-Plus Netzes und ebenfalls – als Unternehmens-Merkmal – in alle türkischen Netze. Des Weiteren können Zusatzoptionen wie beispielsweise eine Internetflat oder Ähnliches problemlos hinzugebucht werden. Neben den Prepaid-Tarifen gibt es im Wesentlichen noch zwei Laufzeittarife: Ay Allnet und Ay Allnet Plus. Der Basistarif Ay Allnet bietet die richtigen Konditionen für alle, die clever günstig telefonieren und surfen wollen. So erhalten Kunden dieses Tarifs eine Internet-Flat in Kombination mit 250 Freiminuten in alle deutschen Netze sowie in das türkische Festnetz. Der Ay Allnet Plus Tarif bietet neben einer Internet-Flat weitere Flatrates in alle Handy-Netze sowie in das deutsche und türkische Festnetz. Beide Laufzeittarife sind beim Anschluss absolut kostenfrei, da der Anschlusspreis mit null Euro berechnet wird. Für sämtliche Tarife des Mobilfunk-Discounters gibt es einen Bonus bei einer Rufnummerübernahme. Die Prämie beträgt dabei 25 Euro. Wie bei dem Prepaid-Tarif gibt es auch für die Laufzeittarife eine Reihe von zusätzlichen Optionen, die den Leistungsumfang erweitern. Eine häufig gewählte Variante ist beispielsweise eine SMS-Option, die monatlich 1000 kostenfreie SMS-Nachrichten in deutsche und türkische Netze zur Verfügung stellt. Weitere Optionen sind ein Upgrade für das Datenvolumen der Internet-Flat mit integrierter Musik-Flat und eine eigene Festnetznummer speziell für das Mobiltelefon. Für beide Laufzeittarife gewährt der Anbieter einen großzügigen Rabatt bei einem Vertragsabschluss über das Internet. Alle Tarife können bequem über die Online-Funktionen verwaltet bzw. aufgeladen werden.

Mode auf dem Oktoberfest

cc by wikimedia / Nemoralis

Das Oktoberfest in München, welches vieler Meinungen zum Trotz bereits im September beginnt, scheint in der heutigen Zeit beliebter denn je zu sein. Immer mehr Menschen aus der ganzen Welt pilgern regelmäßig in Bayerns Landeshauptstadt, um sich ein persönliches Bild vom ganz außergewöhnlichen Flair dieser Veranstaltung zu machen.
Hier wird schnell deutlich: Neben der ein oder anderen Maß und leckerem Essen steht hier vor allem das Motto: “Sehen und gesehen werden!” im Vordergrund.

Dirndl und Kracherne – Mode, die jedem gut steht

Der besondere Vorteil an Dirndl, Blusen und Lederhosen ist, dass es sich hierbei um Mode handelt, die wirklich jedem Mann und jeder Frau gut stehen. Die verschiedenen Modelle, die sich seit ein paar Jahren vor allem durch ihren Individualismus und ihre teilweise ausgefallenen Farben unterscheiden, erlauben es jeder Interessentin bzw. jedem Interessenten, genau das Modell zu finden, welches am meisten zum eigenen Geschmack und der Figur passt. Die figurfreundlichen Schnitte betonen Vorzüge und kaschieren zeitgleich die ein oder andere Problemzone.

Trachtenmode vom Designer

Aufgrund der großen Beliebtheit des Oktoberfestes und der damit verbundenen Veranstaltungen können sich seit ein paar Jahren auch die Modedesigner dem Trend “Dirndl und Co.” nicht mehr entziehen. Vor allem der Trachtenkauf über das Internet hat es geschafft, dass sich Menschen aus aller Welt für die traditionelle Mode interessieren. Hier beispielsweise Marken-Lederhosen bei Lodenfrey zu kaufen, bedeutet, eine große Auswahl an klassischen und neumodischen Modellen zur Verfügung zu haben und damit unter der Qual der Wahl zu leiden. Selbstverständlich wurden für die einzelnen Stücke ausschließlich hohe Materialien verwendet, die sich durch ihre beeindruckende Optik und ihre exzellente Verarbeitung auszeichnen.
Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass das klassische Dirndle auch im Jahre 2013 nicht mehr als eine “einmalige Kostümierung” zum Oktoberfest gesehen werden kann, sondern stattdessen ein Kleidungsstück darstellt, welches an den betreffenden Tagen mit Stolz getragen werden will.

Wegfall der Praxisgebühr

cc by pixabay / PublicDomainPictures

Die Praxisgebühr hat ein Ende. Das ist für viele eine Erleichterung, gerade für die, die wenig Geld haben und es für die Arztbehandlung im Quartal nebst den Medikamenten aufwenden mussten oder noch direkt beim Zahnarzt: Denn für einige hat das bedeutet, nicht rechtzeitig behandelt zu werden und den Termin verschiebe zu müssen. Denn wer de facto die zehn Euro nicht bezahlen konnte, musste zusehen, wie er sie zusammenkratze. Das ist seit 01.01.13 vorbei.

Ursprünglich war die Gebühr als Zuschuss für die Krankenkassen gedacht, als finanzieller Zuschuss für den Staat ebenfalls. Die Praxen hatten damit nur einen hohen Bürokratieaufwand und die Patienten ebenfalls nichts davon. Durch den Wegfall der Gebühr wird der Ablauf in den Arztpraxen jetzt wieder erleichterter gesehen und es kann sich mehr um das bemüht werden, um das es geht: Das Wohl der Patienten. Der Kampf der Ärzte gegen die Praxisgebühr hatte also erreicht, was sein Ziel war.
Der Nachteil liegt natürlich bei den Krankenkassen, die hier kein zusätzliches Geld mehr erhalten, wenn die Gebühr fortan wegfällt. Der hohe Bürokratieaufwand und weiteres führte auch bei der Bundesregierung dazu, die Einsicht nachzuverfolgen und die Praxisgebühr wieder abzuschaffen.

Die große Bürokratie der Praxisgebühr verursachte den Arztpraxen mehr Arbeit als ohnehin schon, nur um die 10 € an die Krankenkassen abzuliefern. Insgesamt gab es die Gebühr 9 Jahre, sie wurde auch Kassengebühr genannt und einzig allein zur Unterstützung der Krankenkassen eingerichtet. An die Patienten und den Aufwand der Arztpraxen wurde dabei nicht gedacht. Was sich am Ende wieder zum Guten gewandt hat. Auch sollte vermieden werden, das Bagatellen bei den Ärzten behandelt werden. Eingangs wurde die Gebühr von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt eingeführt.

Ein erster Blick auf das neue Windows 8

cc by photozou.jp

Das neue Windows 8 System aus dem Hause Microsoft scheint zu dem dominanten Theme im Bereich IT und Multimedia zu werden. Mit dem neuen Look und der Bedienung, die mehr an ein Tablet als an einen PC erinnert, wurde ein neuer Trend gesetzt. Aber es gibt auch kritische Stimmen zu dem neuen System – wie gut ist Windows 8 also wirklich?

Das neue Windows 8 hat bereits vor dem Erscheinen für so manch einen skeptischen Blick bei den Experten gesorgt. Das lag nicht alleine an der schnellen Einführung, sondern vor allem an dem komplett neuen Desktop, der so gar nicht mehr an die alten Versionen von Windows erinnern möchte. Statt auf die bewährte Funktion von Taskleiste und Startmenü zu setzen, befindet sich der Nutzer nun in einem Menü aus Kacheln, das sehr stark an die Handyoberfläche des Konzerns erinnert. Der Nutzer kann sich seine Kacheln selbst anordnen und über den Onlineshop von Microsoft neue Apps kaufen, die sich automatisch in das Menü auf dem Desktop integrieren. Wer mit der neuen Oberfläche nicht zurechtkommt, kann glücklicherweise auf die alte Ansicht umschalten – alleine diese Option dürfte vielen Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

Auch wenn das neue System bei der Oberfläche eine interessante und flexible Ansicht bietet, sind die Bezeichnungen über ein unausgereiftes System doch nicht ganz unberechtigt. Das System verbraucht viele Ressourcen und der beinahe Zwang zu einem Konto bei Microsoft dürfte besonders Datenschützern die Sorgenfalten auf die Stirn rufen. Wenn Microsoft mit den nächsten Updates und Servicepacks jedoch ein wenig an diesen Macken arbeitet, könnte sind Windows 8 im Laufe der Zeit zu einer neuen Richtlinie für Betriebssysteme im Zeitalter von Handys und Smartphones entwickeln.

Preise auf dem Immobilienmarkt

Neubau von Eigentumswohnungen

cc by flickr / USACE Europe District

Ist der Rückgang der Bevölkerungsdichte ein Grund für möglichen Preisverfall auf dem Immobilienmarkt?

In den letzten fünf Jahren hat sich regional eine höchst unterschiedliche Entwicklung der Immobilienpreise ergeben. Ob es nur im Norden günstige Immobilien zu erwerben gibt, hängt nicht nur vom Zustand der Immobilie selbst ab, sondern vor allem von der Entwicklung der Infrastruktur vor Ort.

Da sich der Arbeitsmarkt im Süden der Republik in den letzten Jahren positiv entwickelt hat, ist hier auch mit höheren Immobilien- und Mietpreisen zu rechnen. Es geht heute vorrangig um den Zustand einer Immobilie und darum, ob die nach und nach Gesetz werdenden Anforderungen in Sachen Energiekonzept eingehalten werden. Eine gut gedämmte und sorgfältig renovierte Immobilie ist mehr wert als die vermeintlich günstige Anlage, die, um alle Auflagen zu erfüllen, mit erheblichem finanziellen Aufwand der Lage angepasst werden muss.

Aber auch der Mietermarkt hat sich insofern gewandelt, dass sich bei den sehr hohen Mieten in den einzelnen Metropolen der ein oder andere bis dahin zur Miete wohnende Käufer findet, weil die Finanzierung eines Hauses/einer Wohnung sich inzwischen in der gleichen Höhe abspielt wie die zu zahlende Miete und der vermeintliche Mieter so die Möglichkeit hat, für sein Alter vorzusorgen.

Aber auch im Norden gibt es Beispiele. Die Stadt Oldenburg in Holstein beispielsweise hat eine gute Prognose, was die Entwicklung in die Zukunft angeht. Da mit Wachstum der Bevölkerungsdichte aufgrund der guten Infrastruktur gerechnet wird, werden die Preise für Mieten und Immobilien auch für die nächsten Jahre konstant steigen, zumal es in der Oldenburger Innenstadt schon jetzt eng wird. Immobilien in Oldenburg mieten bedeutet einen Preisstandard, der an die Mietpreise im Süden heranreicht.

Zeit für ein Fazit: Gewinnen werden die Metropolen, deren Bevölkerungsdichte wächst. Da insgesamt die Bevölkerungszahl zurückgeht, werden die Immobilienpreise an Standorten, die betroffen sind, fallen. Die Gelegenheit für diejenigen, die abwarten können.