Die Urzeitkrebse aus´m Yps

Inspiriert von einem Artikel über das Desert Flair  und den Retronautenblog unterhielt ich mich mit einigen Wing Tsun Kollegen über die verschiedensten Dinge die  früher sehr populär waren und mittlerweile entweder “aus der Mode” gekommen ( wie zum Beispiel der Zauberwürfel) oder gar nicht mehr existent sind. Eine regelrechte Welle der Begeisterung brach vom Zaun die Sprache auf “die Urzeitkrebse aus´m Yps” kam – na ja: zumindest bei den Leuten in meinem Alter. Bei den Jüngeren kam nur ein “Häääää?”, weil sie diese Zeitschrift offensichtlich gar nicht kennen. Dabei war Yps doch einst eines der erfolgreichsten und auflagenstärksten Comicmagazine der 1970er und frühen 1980er Jahre und erlangte nicht zuletzt  durch die beigelegten Gimmicks Kultstatus und übernahm eine Vorreiterrolle – schließlich ist es heutzutage absolut normal geworden, dass Zeitschriften ihren Ausgaben Extras dazulegen.

Keine Frage: Yps war Kult und Jahrelang hat die „Generation Yps“ (also Leute wie ich – Baujahr 1973)  dafür ihr Taschengeld ausgegeben und ist jeden Freitagnachmittag zu dem Zeitschriftenhändler des Vertrauens gerannt, um ja nicht die neueste Ausgabe zu verpassen. Bis heute prägt es die Kindheitserinnerungen der heute 30-50jährigen und wann immer die Sprache auf dieses Magazin fällt jedem der damaligen Leser mindestens eine Geschichte  über die Erlebnissemit den Gimmicks ein. Wurden beispielsweise nicht viele von uns zu kleinen Agenten, die nie ohne Ihre mühselig zusammengetragene Agentenausrüstung aus dem Haus? Zumindest der Yps-Agenten-Ausweis war immer mit am Start ;-)

Das mit Abstand am häufigsten beigelegte Gimmick waren die bereits anfangs erwähnten Urzeitkrebse. In insgesamt 20 Ausgaben lagen sie dem Heft bei und – nabenbei bemerkt – bei mir sind die nei was geworden. Weitere berühmt / berüchtigte Beilagen waren auch der Ostereierbaum, der Solarzeppelin, die Geld-Zauber-Maschine, der Zauberbaum auf dem Kristalle wachsen sowie die lebenden Wunder-Bohnen aus Mexiko!!! Das Gimmick in Heft 1 war übrigens ein kleines Schleuder-Katapult aus Kunststoff mit dem  wir lernten mit einer Zwille umzugehen. Bring das doch heute mal – da haste aber gleich sämtliche Jugendschützer am Start die von gewaltverherrlichendem Spielzeug und was weiss ich nicht alles reden *lach*.

Natürlich standen bei Yps gleich nach dem Gimmick die Comics im Vordergrund. Eine feste Institution war der dreiseitige Comic um das Yps Känguru sowie der Comic “Robin Ausdemwald”. Auch Comicserien wie “Gespenster GmbH” oder “Die Punk Piraten” gehörten zum Standardprogramm. Im Laufe von 25 Jahren Yps erhielten aber auch bereits bekannte Figuren wie  Asterix, oder Lucky Luke, Aladin und die Wunderlampe, Isnogud  oder Garfield eine zusätzliche Plattform.

Leider gibt es Yps nicht mehr. Nach über 1.250 Ausgaben erschien am 10. Oktober 2000 (drei Tage vor dem 25. Jubiläum)  die letzte reguläre Ausgabe. Auch kleinere Reanimationsversuche in den Jahren 2005 und 2006 fruchteten nicht – Yps war anscheinend nicht meht “zeitgemäß”. Doc die Hoffnung stirbt bekanntermaßen ja zuletzt, denn offenbar ist der Verlag nämlich weit davon entfernt, YPS kampflos aufzugeben: Ehapa hängt an YPS und hält sich alle Optionen offen. Sobald sich Rahmendaten verändern oder eine tragfähige Idee auftaucht, steht das YPS-Team wieder auf der Matte stehen…

18 thoughts on “Die Urzeitkrebse aus´m Yps

  1. Yps war einfach genial. Die Ausgabe mit den Urzeitkrebsen hab ich leider verpasst. ich hatte aber das gewächshaus mit den viereckigen Tomaten. Sind mir aber alle verschimmelt. Richtig geil waren immer die Privatdedektiv gimmicks !!!

  2. Ich erinnere mich auch noch.. diese Krebse hatte ich auch .. . aber bei mir passierte da nichts, bei nem Freund allerdings schon.. wie ich mich über emine Krebse da geärgert habe.. Schade das YPS den Kids von heute nicht mehr erhalten ist… obgleich sich diese eh nicht dafür interessieren würden.

    • @Rio Jau – auf die Agentensachen war ich auch immer ganz scharf *lach*

      @Blokster: seh ich ähnlich – ein Giveaway im Heft ist ja wie gesagt standart geworden….aber zumindest bleibt uns die daran und die tolle Zeit die das damals doch war *gg*

  3. Also in einer Sache muss ich dir Recht geben Yps war Kult. ABER ich muss dir widersprechen: Mein bester Freund und ich (beide Jahrgang 1990) waren überzeugte Yps leser. Wir haben uns auch immer zusammen die neusten Hefte am Kiosk gekauft und auch die Urzeitkrebse sind 2 Mal geschlüpft :D Natürlich gab es auch schon die Mikey Mouse, die wir uns auch gekauft haben, aber Yps lag ungeschlagen an Platz 1. Ich kann mich noch erinnern, dass wir uns extra für die Yps eigene Archivboxen aus Pappe gekauft haben um alle Hefte (natürlich chronologisch) aufzubewahren.

    Also im Großen und Ganzen war Yps auch noch bei uns “jungen” ein Erfolg :D Wir hatte so richtig Spaß am Leben.

    • Hi Helge,

      der Sohn meiner Frau (gleiches Baujahr wie Du) mochte diese Hefte auch – aber 3-4 Jahre später hörte das (nach meinen Beobachtungen) dann auf – Der Verlag stellte ja Yps 2000 offiziell ein …war aber trotzdem geil damals, gfelle…?

  4. Es gab da auch mal soein Überlebensbuch. Darin stand, dass man Birkenrinde essen kann nachdem man sie in Wasser gekocht hat. Naja, klein Rio stand dann also bei Opa im Garten und hat an der Birke geknabbert, natürlich ohne das zu kochen. Noch heute erzählt man sich in meiner Familie gern, wie ich im Garten Stand und Baumrinde gegessen habe LOL

  5. Hallo Micha!
    Ich hoffe, bei Dir/Euch ist soweit alles okay!? Deine Blog-Hütte ist so “verwaist”, sprich keine neuen Artikel! Da kommt man schon mal auf dumme Gedanken, gell!?
    Lieben Gruß und ein entspanntes Wochenende! Claudia

    • Ja ist alles ok – aber was meinst Du denn mit “verwaist”? Sind doch gestern 2 und vorgestern ein Artikel dazugekommen…?

      LG
      Micha

  6. Na klar kenne ich noch Yps. Ich bin die typische Generation der Comic Freaks. Yps, Mad und Clever und Smart waren Pflichtprogramm.
    Wie roio schon schrieb da gab es diese Outdoor Tipps *gg* Teilweisse sehr skurill. Aber was versucht man nicht alles aus Neugier.

    Grinsemde Grüsse, Michaela

    • Jepp – Clever und Smart waren auch immer sehr lustig – aber ich mochte später in den 90ern auch die etwas schrägeren Sachen wie Judge Dredd *gg*

  7. @ Micha: Jau, keine Beschwerden. Is wirklich so das man sich mir der Unterrinde der Birke ne Weile ernähren kann

    @ Arven: jaaa, ich war auch sehr großer C & S Fan. Gab damals die Asterix und die C & S Fans. C & S fand ich geil, den Film hab ich noch immer nicht gesehen :-(

    @ Micha: hab ich auch mal reingeschaut, aber diese “Neue Generation” der Comics war nichts für mich.

    Ps. Hab im Keller noch ne Micky Maus von 1958

    • Judge Dred war ne Zeitlang als Beilage in der Rock Hard – aber nicht mit den “Old School” Comics vergleichbar (Jepp – ich wusst ich kann das Wort in dem Zusammenhang mal einbaun)….

      Wenn ich Arvens Artikel so lese stimmt mich das allerdings sehr nachdenklich – gibt es denn irgendwann gar nix mehr aus der guten alten Zeit?

  8. Bei mir liegt eine alte YPS-Ausgabe (Schachfiguren zum Selbergießen) als Klolektüre aus.;)
    Aber ganz ehrlich, eine Wiederauferstehung von YPS möchte ich nicht, denn so kultig wie damals wird es nie wieder, das sehe ich doch an den neuen MAD-Heften. Für mich total reizlos geworden, da blättere ich lieber in den alten Ausgaben herum.
    Oder schonmal in die Mickey Maus heutzutage geschaut? Fast nur noch Werbung,viel Fernsehzeugs,und die Beilagen kann man auch vergessen.
    Ich weiß noch,dass ich damals im Dedektiv-Wahn war, ewig die Einzelteile der Gadgets aus jeder einzelnen Ausgabe gesammelt. Oder das Handbuch für Dedektive aus der YPS…*seufz*

    • Haste recht – ich denk auch nicht, dass das funktionieren würde – ich folge aber Yps Online bei Twitter *gg*

  9. Ja also, wat soll cih saagen…
    Yps war das Allerbeste, wo damals gab. Und unschlagbar, die Urzeitkrebse. Hab mich in höherem Alter wieder für die Urzeitkrebse interessiert und die Triops entdeckt! Dann gleich auf die Literaturschiene aufgesprungen und was soll ich sagen, heute habe ich die größte private Urzeitkrebs-Literatursammlung Europa´s, vielleicht sogar von der ganzen Welt. Highlight ist das Buch "Urzeitkrebse Österreichs" aus dem Jahr 1996! War schnellstens vergriffen, aber obwohl ich erst Jahre danach von diesem einmaligen Buch erfuhr ist es mir noch gelungen, den allerletzten Verkauf im Internet zu erspähen und dieses Buch dann doch noch zu erwerben - für schlappe 1,99 EUR + 1,80 EUR Versand = 3,79 EUR !!! Lächerlicher Preis, ich würde heute über 100 EUR dafür ausgeben! Ja und das Buch ist übrigens so gut wie neu – sieht völlig ungelesen aus! Mann is das geil, ich freu mich wien Tafelspitz darüber, dass ich dieses Buch noch käuflich erwerben konnte, da drauf hab ich dann meine ganze Urzeitkrebsliteratursammlung aufgebaut, dieses Buch gab/gibt mir die Energie dazu, wie im Wahn im Internet nach weiterer Urzeitkrebsliteratur zu suchen, ich bin richtig süchtig danach geworden. Urzeitkrebslektüre – her damit – sabber – schlürf – jaaaaaa!  -  da iss wieder n bericht in ner Auariumzeitung! – Her damit – Haben will – haben muss- los her damit, gib sie mir,. ich zahle jeden preiss… ja komm her damit ich haben will, zahle dir alles jeppieh …. 

  10. Oh mann, was bin ich für ein riesengroßer Fan der Urzeitkrebse, ich bin überzeugt, ich bin der allergrößte Urzeitkrebse-Fan auf der ganzen beschissenen Welt hier! Und sogar ein Autogramm des Urzeitkrebs-Papstes aus Österreich habe ich in meinem "Catalogus novus faunae austriae" auf der 1. Seite! Ich sags euch, ich bin der ungekrönte König der Urzeitkrebse auf dieser ganz doller verschissenen Welt hier!
    Leute, schützt alle noch existierenden Urzeitkrebs-Vorkommen auf dieser verkackten Menschenwelt. Zerstört Mais-Monokulturen und überschwemmt sie – vielleicht schlüpft ja noch was aus dem verkackten untergrund, falls nicht: Nehmt den Spaten und grabt die ganze Scheisse ordentlich um, damit auch untergepflügte Urzeitkrebseier hochkommen und schlüpfen können! Macht es einfach, und zwar SCHNELL! -Sabber_  *löl

  11. Was mich aber an der ganzen Geschichte ankotzt, sind einige Foren über Urzeitkrebse!!!
    Auf Urzeitkrebse.de werden interessante Beiträge von unkonventionellen Urzeitkrebszüchtern von den Mod´s angegangen und diese interessanten Zuchtweisen somit im Keim erstickt! Diese User werden systematisch vergrault, nur weil diese unkonventionelle Methode diesen Mod´s nicht gefällt! Und das beschissendste: Diese Mod´s haben überhaupt keine reale Ahhnung von den Urzeitkrebsen – Hauptsache dumm dahergeschwafelt! Der Administrator hat die Kontrolle über diese Mods völlig verloren (He Egbert, mach endlich was!). Des faule Schwein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>