Fahrsport vom Feinsten beim 6. Fahrsport-Hallen-Cup auf der Grünen Woche

pinit fg en rect gray 20 Fahrsport vom Feinsten beim 6. Fahrsport Hallen Cup auf der Grünen Woche

Im Rahmen der Grünen Woche in Berlin, der weltweit größten Messe für Garten, Landwirtschaft, Ernährung und Tiere fand vom 28.-29. Januar der 6. Fahrsport-Hallen-Cup statt. Die Turnierleitung war in diesem Jahr erstmals in den Händen des Landestrainers Fahren, Bernhard Stubbe, der zudem noch, wie im Jahr 2011 auch, die Rolle des Parcourschefs innehatte. Zu Ehren des im Vorjahr verstorbenen bisherigen Ausrichters kämpften die Teilnehmer dieses Mal um den Rainer-Frychel-Ehrenpreis.
Ausgeschrieben waren wieder zwei kombinierte Hindernisfahrten der schweren Klasse S mit Geländehindernissen für Zweispänner, bei denen der Sieger in jeweils zwei Umläufen ermittelt wurde.

Gefahren wurde an zwei Tagen, der erste Umlauf fand am Vormittag statt, nach einer Pause folgte der zweite dann nachmittags. Das Starterfeld umfasste 10 Teilnehmer in beiden Prüfungen, darunter die Lokalmatadoren Andreas Mahlow und Siegfried Mahlow vom RFV Hoher Fläming sowie Hartmut Brehmer für den Fredersdorfer RFV e.V.

Bereits der erste Prüfungstag bot spannenden Fahrsport vom Feinsten. Den ersten Umlauf des anspruchsvollen Parcours konnte Bettina Winkler vom RFV Gestüt Bretmühle in Thüringen für sich entscheiden. Den zweiten Umlauf, bei dem sie als Führende als letztes an den Start ging, beendete sie zwar mit einer schnellen Runde, Hindernisfehler brachten ihr allerdings einige Strafsekunden ein, sodass sie den ersten Platz an ihren Konkurrenten Steffen Engelhardt (RFV Kladrum e.V.) abtreten musste. Die Plätze drei bis fünf sicherten sich Georg Plath (Poeler Sportverein 1923 e.V.) und Mario Schildt (RFV Gestüt Ganschow e.V.), beide aus Mecklenburg und Siegfried Mahlow.

Am darauffolgenden Tag konnte Siegfried Mahlow, der am Vortag noch Platz fünf belegt hatte mit seinem Gespann den Sieg einfahren.
Die Gesamtwertung aus allen vier Umläufen entschied mit großem Vorsprung sehr überlegen der Sieger des ersten Rennens, Steffen Engelhardt für sich. Dies war nach 2010 schon sein zweiter Sieg in diesem Wettbewerb. Aber damit nicht genug, ging auch die diesjährige Mannschaftswertung nach Mecklenburg-Vorpommern. In dieser Kategorie belegten die Teams Steffen Engelhardt/Mario Schildt, Robert Blender/Georg Plath und Siegfried Mahlow/Andreas Mahlow die Plätze eins bis drei. Den glücklichen Siegern und Platzierten wurden Geldpreise, tolle Ehrenpreise, Schleifen und Pokale überreicht, die wieder durch zahlreiche Sponsoren gestiftet wurden.

Am wichtigsten ist aber, dass nach einem erfolgreichen, spannenden Fahrwochenende die Teilnehmer sowie die Zuschauer zufrieden nach Hause gingen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>