Was beim Kauf einer Eigentumswohnung zu beachten ist

Neubau von Eigentumswohnungen

Neubau von Eigentumswohnungen – flickr/USACE Europe District

Immer mehr Menschen spielen mit dem Gedanken, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen anstatt diese anzumieten. Zum einen spielt der Finanzielle Faktor eine große Rolle, da man mit weit aus weniger Kosten kalkulieren muss als bei einem Hauskauf und zum anderen dient eine solche Wohnung als späterer Grundstock, um sich mit diesen Einnahmen ein kleines Häuschen zu kaufen. Genau wie beim Hauskauf sollte dabei nichts überstürzt werden. Alle Faktoren sollten gut durchdacht sein, um eine vielleicht spätere Enttäuschung zu vermeiden.

Der finanzielle Punkt scheint sowohl beim Haus- als auch beim Wohnungskauf die wichtigste Rolle zu spielen. Dieser Aspekt ist aber meist schnell nach einigen Recherchen, wie zum Beispiel im Internet auf Immonet oder einem der anderen Immobilienportalen geklärt.

Man sollte sich zuerst einmal grundlegende Gedanken machen, welche Vorstellungen man von der Größe und der Gegend der Wohnung hat. Sind diese Fragen geklärt, kann man mit der Suche beginnen. Ist ein scheinbar attraktives Objekt gefunden, sollte zuerst das Umfeld mit prüfenden Blicken betrachtet werden. Die ältere Generation sehnt sich mit Sicherheit nicht nach Nachbarn, die gerne am Wochenende feiern und dabei die Lautstärke missachten. Genauso ist es wohl auch andersherum. Des Weiteren treten bei der Entscheidung für eine Eigentumswohnung auch gewisse Pflichten auf. So ist man für die komplette Instandhaltung der Wohnung verantwortlich und man teilt sich gewöhnlich mit den anderen Eigentümern der Wohnungen die Sanierung und Restaurierung des Hauses.

Es sollte auch nicht vergessen werden, sich die Protokolle der Eigentümerversammlungen anzusehen, denn aus diesen kann entnommen werden, welche Modernisierungsmaßnahmen schon beschlossen sind oder noch anfallen. Hat man eine passende Wohnung gefunden, ist es sehr empfehlenswert sich einen Sachverständigen zur Seite zu holen. Er schätzt den Wert dieser Wohnung genau ein und informiert auch über eventuelle Mängel am Objekt.

Werden diese Punkte beachtet, kann beim Wohnungskauf nicht mehr viel schiefen gehen und man wird sich darüber freuen, diese Wohnung bald sein eigen nennen zu dürfen. Übrigens werden Eigentumswohnungen auch Riester gefördert. Diese Form des Bausparens wird bei den Deutschen immer beliebter und das zu recht. Lediglich vier Prozent des Jahresbruttoeinkommens müssen in den Bausparer angelegt werden, pro Jahr warten dann schicke Prämien, wer bereits Kinder hat, kann Diese sogar vervielfachen. Einzige Voraussetzung ist, dass die Bausparsummer in ein Eigenheim investiert wird, wozu auch eine Eigentumswohnung zählt, da der Staat das als Altersvorsorge betrachtet.

Kreuzfahrten sind voll im Trend

cc by geograph.co.uk/ Colin Babb

Kreuzfahrten werden bei den Deutschen immer beliebter und die Wachstumsraten sind kontinuierlich steigend. Gerade viele ältere Menschen nutzen den komfortablen Aufenthalt an Bord, um den guten Service und viele Annehmlichkeiten zu genießen. Kreuzfahrtschiffe verfügen in der Regel über mehrere Kabinenkategorien in verschiedenen Preisklassen. Die günstigsten Kategorien beinhalten Bordinnenkabinen ohne Fenster, wo hingegen die teuren Außenkabinen teilweise sogar über einen schönen Balkon verfügen. An Bord der Kreuzfahrtschiffe wird viel kulturelles und sportliches Programm geboten. Die Gäste haben die Möglichkeit die zahlreichen Wellnesseinrichtungen des Schiffes zu nutzen. Hierzu gehören in der Regel ein Schwimmbad (mit Rutsche / an Deck), eine Sauna und ein Solarium. Darüber hinaus stehen Fitnessräume zur Verfügung, in denen man Laufbänder, Crosstrainer, Stepper und viele andere Geräte kostenfrei nutzen kann. Auf größeren Kreuzfahrtschiffen hat man die Möglichkeit an Deck in einem Rundkurs laufen zu gehen. Die Verpflegung an Bord ist ausgezeichnet und der Gast hat die Wahl zwischen Halbpension und Vollpension. Es stehen oftmals viele verschiedene Themenrestaurants zur Verfügung. In den letzten Jahren hat sich bei der Kreuzfahrt im mittelpreisigen Segment das “All inclusive Konzept” durchgesetzt. Bei diesen Kreuzfahrten, die bei vielen Anbietern verfügbar sind, hat man im Preis alle Getränke und Verpflegungen enthalten. Die ist besonders vorteilhaft für Familien, da somit keine weiteren Kosten anfallen. Kreuzfahrtschiffe fahren weltweit und die beliebtesten Destinationen sind Südamerika, Mittelamerika, die Karibik und das Mittelmeer. Darüber hinaus werden Transatlantik Überquerungen mit großen Kreuzfahrtschiffen und Touren mit Postschiffen bis zum Polarkreis in Skandinavien angeboten. Während der Seetage kann man das Show- und Unterhaltungsprogramm an Bord nutzen. Abends werden zahlreiche Events mit Schauspielern und Sängern angeboten und im Kino kann man sich aktuelle Blogbuster aus Hollywood anschauen.

Lampentrends von der imm Möbelmesse

Lampe

Lampe – flickr/metoc

In grauer Vorzeit begann man das Sammeln und Jagen mit dem Licht der aufgehenden Sonne, um es bei Sonnenuntergang der aufkommenden Finsternis wegen zu beenden. Ritter beleuchteten ihre Burgen mit Fackeln, um die Burgfräulein erkennen zu können und Talglichter brachten Licht in die kleinste Hütte. Mit dem Aufkommen des elektrischen Stroms hängte man eine Lampe in die Mitte des Zimmers und kümmerte sich nicht weiter drum. Hauptsache, es war hell.

Im Gegensatz zu heute kannte man sich in Dingen wie Beleuchtungsstärke, Lichtfrequenz, Spektralfarben, indirekt oder direkte Beleuchtung, Lichtinseln, Wattzahlen, Solarleuchten etc. pp. überhaupt nicht aus, von repräsentativen Lampen, der Leuchte als Gebrauchsgegenstand oder vom Leuchtendesign ganz zu schweigen.

Diesen Nachteil haben wir heuer nicht mehr. Es gibt ja die „IMM Cologne“, die internationale Einrichtungsmesse in Köln, die unter dem Motto „Wohnen. Einrichten. Leben.“ jedes Jahr im Januar dem Fachpublikum und dem interessierten Laien einen Überblick über den riesigen internationalen Einrichtungsmarkt gibt.
Hier gibt es eine Melange aus innovativen Arbeiten junger Designer, Segmenten des klassischen Wohnstils mit der etablierten Avantgarde und den integrierten Fachsortimenten.

Dazu gehören im Sortiment Living Interiors Leuchten für die unterschiedlichsten Zwecke und aus den verschiedensten Materialien:
Armadillo heißt beispielsweise ein besonders interessantes Stück der spanischen Luzifer Lamps aus zahlreichen, schuppenförmig angeordneten Holzfurnier-Rechtecken, strahlendes Weiß generiert die Innenraumbeleuchtung der
Ippolito Fleitz Group, die aus jeder Arztpraxis oder jedem Büro Tempel des Lichts macht.

Vielseitige Designhighlights en masse auf der der IMM Köln
Besonders im Beleuchtungssegment brillieren die Fachfirmen mit Innovationen, allen voran auch Phillips mit seiner Living Colors-Linie, wo Tisch- Pendel- und Stehleuchten durch die Kombination von warmweißem Halogenlicht mit farbigen LED erstaunliche Inszenierungen gestattet. Riesige Lampenschirme verschaffen den Produkten von
Lignet Roset eine opulente Attitüde und die Lampen des finnischen Unternehmens Tuuma sind mit ihren pfiffigen Lampenschirmen aus Birkenholz im Gartenzaun-Look beispielhafte Vertreter des skandinavischen Designs.
Clouts der Brüder Bouroullec verbreiten zauberhaftes Licht und ebensolche Atmosphäre, Italiens Designstar
Angelo Mangiarotti präsentiert ungewöhnliche Kronleuchter, man sieht die Klassiker wieder, so die WG 21 Deckenleuchten aus weißem Opalglas oder auch schöne Hängeleuchten aus dickem blauem Glas vom britischen Design-Guru Tom Dixon.

Neue Lampentrends von der IMM.
Der großen Vielfalt klassischer, moderner, komischer, verspielter, dramatischer und cooler Lampen wegen gibt es wieder einmal nur ein Resümee: Erlaubt ist, was gefällt.