Kinders wie die Zeit vergeht…

pinit fg en rect gray 20 Kinders wie die Zeit vergeht…

 Kinders wie die Zeit vergeht…Seit ziemlich genau zwei Jahren betreibeund erlerne ich nun diese Kampfkunst und sie wurde sehr schnell zu einer sehr grossen Leidenschaft von mir. Grund genug für mich einfach mal meine Gedanken zusammen zu fassen und Diese mit meiner Leserschaft zu teilen:

Alles begann mit einem Umstand den der / die eine oder andere Leser /  Leserin vielleicht kennt – ich wog zu viel (118 Kilo) und wollte daran etwas ändern. Als ich dann beim Schnellgriechen meines Vertrauens (auf jeden Fall ein geeigneter Ort um sich zu überlegen wie man es denn schafft dauerhaft abzunehmen *lach*) einen Gutschein für ein Probetraining in die Hände bekam liebäugelte ich eigentlich sofort mit dem Gedanken mir das mal etwas näher anzusehen. Irgendwie hat mich "so etwas" ja schon immer mal gereitzt – also angerufen, Termin ausgemacht und Ende Gelände – jetzt  bin ich wie gesagt bereits  zwei Jahre dabei und meine Gedanken gehen schon das eine oder andere Mal in Richtung Techniker.

WT war eigentlich von Anfang an schon wesentlich mehr als nur ein Sport (was es  Kinders wie die Zeit vergeht…streng genommen sowieso nicht ist) und übte direkt eine sehr starke Faszination auf mich aus. Die Art sich zu bewegen, die Erfolge beim Abnehmen, das damit verbundene neue Körperbewusstsein und die Gemeinschaft mit lauter Gleichgesinnten begeistern mich bis zum heutigen Tag.   Bisher musste ich das Erlernte zwar nicht anwenden und ich bin auch nicht scharf drauf, will aber nicht leugnen dass es meinem Selbstbewußtsein durchaus gut tut zu wissen, sich im Ernstfall durchaus effektiv zur Wehr setzten zu können.

 Kinders wie die Zeit vergeht…Im Schnitt trainiere ich drei mal die Woche und jede Einheit beginnt mit der ersten Form – der Siu Nim Tao (Eine kleine Idee). Hier stehen wir in unserem Stand, dem IRAS und lediglich die Hände bewegen sich. Der Name der Form sagt es bereits – sie dient dazu bestimmte Positionen zu erlernen und zu üben und gewährt eine "kleine Idee" was man mit dieser Kampfkunst alles bewerkstelligen kann. Wenn wir damit beginnen schalte ich auch mental ab. Egal wie stressig mein Tag war – beim üben der Form leeren sich meine Gedanken und ich bin irgendwie in einer anderen Welt. Auch das ist ein Umstand den ich sehr schätze, denn so gewinne ich einen ausgleich zu meinem Arbeitsleben….

Obgleich meine Motivation eigentlich nur das Abnehmen war habe ich hier meine große Passion gefunden und mein Wunsch ist es später mal Wing Tsun selbst zu unterrichten. Zu diesem Zweck nehme ich am EWTO Leadership-Programm  teil (derzeit habe ich die Leadership Basic Qualifikation) und werde ich dieses Jahr noch meinen Übungsleiterschein erwerben. Wohin mich mein WT Weg noch führt weiß ich nicht – aber ich werde euch hier stetig auf dem Laufenden halten …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>