Kostenlose Kleinanzeigen

Kleinanzeigen erfreuen sich seit jeher gerade in Deutschland großer Beliebtheit  und gerade in Zeiten des Web 2.0  spielen Anzeigenportale gegenüber den herkömmlichen Printmedien  ihre Stärken so  richtig aus. Diese sind nämlich wesentlich schneller durchsuchbar und erreichen dadurch dass Sie weltweit verfügbar sind eine unheimlich grosse Leserschaft.

Quoka ist ein solches Portal für lokale kostenlose Kleinanzeigen,welches sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz verfügbar und in einzelne  Regionalportale für die einzelnen Bundesländer und Metropolregionen aufgeteilt ist. Alleine in Deutschland hat sind berreits knapp 200 Städte für die lokale Suche im Angebot.

Die Anzeigen selbst sind in gut strukturierten Kategorien und Unterkategorien geordnet und ermöglichen ein schnelles Auffinden von Anzeigen auch ohne Nutzung der Suchfunktion, welche aber zusätzlich vorhanden ist.  Es gibt 10 verschiedene Kategorien wie z.B. Nachbarschaft, Jobangebote, Tiere oder Fahrzeuge.  Diese wiederum sind in weitere Unterkategorien unterteilt 

Die Nutzung von Quoka ist kostenlos und es können auch ohne Anmeldung Inserate geschaltet werde. Wer sich dennoch anmelden möchte und ein Profil anlegt profitiert von folgenden zusätzlichen Features:

  • Sofortige Freischaltung von Anzeigen, Events und Brancheneinträgen
  • Verwaltung der aufgegebenen Anzeigen
  • eigenes Benutzerprofil
  • Bewertungssystem
  • Fotoalbum
  • Textverarbeitung
  • Adressbuch mit E-Mail-Funktion
  • Kalender mit E-Mail-Terminversand

Neben Kleinanzeigen runden einige weitere hilfreiche Features das Angebot von Quoka ab. So stehen auf der Plattform ein Eventkalender für Veranstaltungsanzeigen sowie ein Branchenbuch zur Verfügung. Ausserdem wurden für Spiel, Spass und Abwechslungeine Reihe von Spielen wie Pac Man oder Donkey Kong zusammengestellt.So ist es kaum verwunderlich, dass sich hier ebenfalls über eine stetig wachsende Community gebildet hat, bietet doch das Quoka Forum über 50 interessante Themengebiete. Hier könnt Ihr mit anderen Nutzern über alle gewöhnlichen und ungewöhnlichen Dinge des Alltags diskutieren und neue Leute kennen lernen.

Die wichtigsten Features im Überblick:

  • Kleinanzeigen mit bis zu 8 Fotos
  • Eventanzeigen mit bis zu 8 Fotos
  • Brancheneinträge mit bis zu 8 Fotos
  • Mitglieder Bewertungssystem
  • E-Mail Service
  • Adressbuch
  • Kalender
  • Fotoalbum
  • Textverarbeitung
  • Routenplaner
  • Games
  • Diskussionsforum
  • Alles 100% kostenlos

Mein Fazit:

Egal was gesucht wird: vom Jobangebot über eine neue Wohnung, von der Suche nach dem Traumauto, dem Traumpartner oder nur einem heissen Flirt – bei Quoka findet Ihr  alles rund um euere Stadt und oftmals lohnt auch ein Blichk darüber hinaus.

Wenn Kontakte gebraucht werden ist es zu spät damit anzufangn welche zu knüpfen

Als ich dies erst mal erkannt habe fing ich damit an mich in diversen Netzwerken umzusehen und bin schließlich bei Xing gelandet.

Xing – vormals Open BC – ist ein globales Business Netzwerk welches mittlerweile von über 6,5 Millionen Geschäftsleute und Berufstätige genutzt wird und ich habe es irgendwann einma lapidar “Das Myspace der Geschäftsleute” genannt und in der Tat ist dies ein sehr interessantes Medium für mich geworden:

Ich habe hier mittlerweile mein eigenes kleines aber feines Netzwerk gebildet,  schätze den Austausch von Berufskollegen und Gleichgesinnten  und man glaubt es kaum: Mein Profil hat war mir auch bei der Jobsuche schon sehr hilfreich, denn auch bei meinem derzeitigen Arbeitgeber (ich habe mich hier übrigens aus einer ungekündigten Stelle heraus innitiativ per Email beworben) rundeten die Angaben meiner beruflichen Vita die ich bei Xing eingepflegt habe meine Bewerbung positiv ab. Ebenfalls nicht uninteressant: Die Basismittgliedschaft bei Xing ist kostenlos!!!

Zusammengefasst  könnt Ihr hier:

  • Euer Image aufwerten
  • Kontakte knüpfen, ausbauen und pflegen
  • Mit anderen Geschäfte machen
  • Marktinfos austauschen
  • Tipps, Strategien und Erfolgskonzepte aus erster Hand erfahren und von  anderen Teilnehmern lernen
  • Euch verschiedenen Gruppen anschließen
  • Interessensgemeinschaften und strategische Allianzen bilden.

 

Bevor Ihr nun in Sachen Netzwerk beginnt ist es sinnvoll, dass Ihr euch ein paar Gedanken über Euere diesbezüglichen Ziele und Erwartungen zu machen. Eine kluge Vorbereitung hilft Euch Zeit zu sparen, Enttäuschungen vorzubeugen und das passende Netzwerk zu finden in dem man seine entsprechenden Netzwerk-Ziele umsetzen kann. Ich habe diese Vorbereitung mal für euch in Drei Schritte gegliedert:

1.Schritt: Ich will
Plant euer Netzwerkvorhaben ausgehend von Eueren ganz persönlichen Präferenzen und Zielen. Denn nur was Ihr gerne tut könnt Ihr  auch dauerhaft gut tun und somit erfolgreich sein.

2. Schritt: Ich kann

macht Euch mal alle EuereKompetenzen bewusst. ALLE. Alles, was Ihr könnt.  Aber Aufgepasst: Hier steht nicht, was   Ihr gut oder gar perfekt könnt. Und bitte denkt auch an die Kompetenzen, die Ihr für lapidar haltet die “doch jeder kann”. Denkfehler. Nicht jeder kann zum Beispiel zuhören, telefonieren, überzeugen, lachen, sich selber auf die Schippe nehmen.

3. Schritt: ich brauche
Wenn Ihr wisst, was Ihr  wollt und was Ihr könnt ist es leichter zu definieren, was Ihr noch  braucht um IEuere Ziele zu erreichen. Ihr generiert  eine Art “mentalen Einkaufszettel”  der Euch dabei helfen wird die ersten Schritte zu tun. Vergesst dabei aber nicht wenn es nötig ist, noch fehlende Kompetenzen zu erlernen.

Falls ich den einen oder anderen Leser mit diesem Artikel auf den Geschmack gebracht habe würde ich mich  übrigens über eine kurze Nachricht  sehr freun und wer weiss – vielleicht Netzwerken wir demnächst gemeinsam…?

Neuer Social Media Dienst am Start

An dieser Stelle berichte ich über einen neuen Social-Media Dienst: Tick´n Talk.  Das Prinzip ist einfach: Auf der Website von Tick n Talk  läd sich der Nutzer ein Firefox-Plugin herunter unfd nach der Instalation steht im Browser eine Sidebar zur Verfügung. Diese ist der Dreh- und Angelpunkt dieses Dienstes: Man “tickt” hier seine Lieblingsseiten und hat die Möglichkeit diese zu kommentieren und so anderen Lesern diese Webseiten zu empfehlen. Auf diese Art und Weise habe ich auch bereits einige tolle Blogs kennen gelernt.

Tick n TalkJeder User hat die Möglichkeit die “Ticks” des anderen zu kommentieren, so dass sich sehr schnell Menschen mit ähnlichen Interessensgebieten zusammen findeden können, oder aber polarisierende Websites kontrovers diskutiert werden können. Wie überall sonst ist zwar auch hier Spam verboten (und das ist gut so), jedoch findet keine Zensur statt und Jede(r) kann hier frei seine Meinung kund tun (aber immer schön die Nettiquette beachten, gelle…)

Übrigens hat TicknTalk  auch eine Twitter Unterstützung:  “Twitter as you browse”. Wenn Ihr eueren  Twitteraccount mit TICKnTALK verbindet, werden Euere Kommentare und Empfehlungen direkt auf Euerem Twitter veröffentlicht und alle Euere Twitter-Followers Profitieren von Eueren Empfehlungen. Mir hat dieser Dienst übrigens schon einige neue Follower eingebracht.

Mein erstes Fazit: Mir gefällt Tick’nTalk deshalb sehr gut, weil ich hier unwahrscheinlich viele tolle Seiten und Blogs kennen lerne, auf die ich so wahrscheinlich nicht gestossen wäre. Deshalb werde ich dieses Tool auch noch die nächsten paar Wochen sehr ausgiebig Testen und euch selbstverständlich auch hier auf dem Blog darüber auf dem Laufenden halten.