Tatort: Zuschauer ermitteln online

Wald by wikimedia Malene Thyssen Tatort: Zuschauer ermitteln online

cc by wikimedia/ Malene Thyssen

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, startete die ARD nach dem gestrigen Tatort zum ersten Mal ein Online-Spiel, bei dem die Zuschauer selbst nach dem Täter suchen können. Wie immer in Deutschland gibt es etliche, die die Aktion erst einmal belächeln, vor allem da die Server dem großen Ansturm zunächst nicht standhalten konnten, jedoch ist dies endlich ein weiterer wichtiger Schritt um Fernsehen und Internet miteinander zu verbinden! Dass am Anfang noch nicht alles glatt läuft, ist normal bei solchen Experimenten…

Im Tatort „Der Wald steht schwarz und schweiget“ wurde am gestrigen Sonntag Kommissarin Lena Odenthal von fünf jungen Männern entführt. Nach 90 Minuten war sie gerettet und der Fall so gut wie gelöst. Nur wer von den Jugendlichen die eigentliche Leiche zu Beginn des Tatorts ermordet hat, wurde nicht geklärt.

Dies können die Zuschauer selbst im Laufe der Woche über tatort.de herausfinden. Das Online-Spiel endet am kommenden Sonntag, den 20. Mai und dann gibt es auch die Auflösung. Wer ermitteln möchte, benötigt übrigens einen Twitter- oder Facebook-Account.

Ein Leben auf Facebook

Nachfolgendes Video hab ich während einer "Schaffenspause entdeckt und fand das so stark, dassich es an dieser Stelle mit Euch teilen mag. Es zeigt das "Leben" (oder zumindest einen Lebensabschnitt) von einem gewissen Alex Drohner von der Anmeldung, also der Geburt bis hin zum "Log out"….

Ich finde das Ding einfach stark gemacht und  ausserdem hat das Video "Paint it black"  von den Rolling Stones genau die richtige Untermalung icon wink Ein Leben auf Facebook ….ich wünsch Euch viel Spass dabei und wer weis….vielleicht entdeckt Ihr ja die gine oder andere Parallele icon wink Ein Leben auf Facebook

Ich nutze den neuen Yiid.it Button

Seit gestern teste ich sowohl hier als auch auf "Happy cooking leicht gemacht" den neuen Yiid.it-Button, welcher in derzeit in der Beta Version verfügbar ist und bereits in über 140 Blogs und Communitys eingebaut ist. Das Prinzip ist ähnlic dem Facebook-Like-Button, nur mit dem unterschied dass die Leser hier zwischen  „mag ich“ oder „mag ich nicht“  auswählen können. Die so getätigte Meinungsaüsserung erscheint auf Wunsch direkt in Twitter und in Facebook – weitere Social Network Plattformen sind aber bereits in der Vorbereitung.

Besonders gut an dem Dienst gefällt mir die Vernetzung (bzw. Verbindung) der einzelnen Netzwerke, welche dazu führen dürfte dass die getätigten Meinungsäusserungen (und somit auch der Content den es betrifft) auf verschiedenen Kanäle und so erheblich schneller verbreitet werden und ich erhoffe mir davon natürlich auch dass der eine oder andere neue Leser den Weg auf meine Blogs findet.

yiid button Ich nutze den neuen Yiid.it Button

Auch die Auswahlmöglichkeit („mag ich“ bzw. „mag ich nicht“) gefällt mir sehr – schließlich lebt ein Blog von der Kontroverse und auch wenn etwas nicht gemocht wird sollte der Besucher (oder die Besucherin) das auch mitteilen dürfen. Yiid.it Gründer Marco Ripanti geht sogar noch einen Schritt weiter. Für Ihn stellt nämlich der Facebook-Like-Button eine Bevormundung dar, die ihn kolossal stört. Sogar bei absolut negativen Ereignissen wie Tod oder Naturkatastrophe bietet Facebook immer nur die positive Gefällt-mir-Variante. „yiid screen Ich nutze den neuen Yiid.it ButtonAbschaffen kann ich sie nicht, also muss ich sie ergänzen“, bestätigt Marco Ripanti deshalb sein Anliegen.

Die Einbindung des Plugins war kinderleicht und auch die Einstellungsmöglichkeiten waren selbsterklärend. Ich werde diesen Dienst nun auf jeden Fall die nächste Zeit ausprobieren und Euch hier natürlich über meine gemachten Erfahrungen auf dem laufenden halten.

Und nun interessiert mich Euere Meinung: Was haltet Ihr von dem Dienst. Befürwortet Ihr die „mag ich“ / „mag ich nicht“ Auswahlmöglichkeiten oder fürchtet Ihr hier mehr den Mobbing-/Dissingmißbrauch? Würdet Ihr diesen Button einbauen oder habt Ihr etwas schon? Und wenn ja wie sind Euere Erfahrungen damit? Ich freue mich auf viele Kommentare zum Thema…