Wanne Eickel Hauptbahnhof

Nachfolgende Bilder entstanden gestern Morgen als ich gerade an meinem Gleis am Wanne Eickler Bahnhof ankam. Ich lief die Treppe zu den Gleisen hoch und es offenbarte sich mir ein sattes Morgenrot, welches ich in dieser Intensität sehr selten zuvor gesehn hab. Ich konnte einfach nicht anders als mein Handy rauszuholen um diesen herrlichen Anblick für die Nachwelt festzuhalten:

 Wanne Eickel Hauptbahnhof

Als ich noch so meinen Gedanken nachhing fiel mir ein dass ein zweites Bild zur Sicherheit auf keinen Fall schaden kann – also folgte das zweite Bild  keine 3 Minuten nachdem ich das Bild geschossen hab. Erst nachdem ich beide Bilder nacheinander betrachtet hab wurd mir so richtig klar dass es in der kurzen Zeit bereits deutlich heller geworden ist:

 Wanne Eickel Hauptbahnhof

Und wiederum keine weiteren 2 Minuten später kam ein wunderschöner Regenbogen zum Vorschein – jetzt mal ehrlich: viel schöner kann der Tag einen doch nicht begrüßen, oder?

 Wanne Eickel Hauptbahnhof

 

Deutschland ist raus…

Nach der großartigen Leistung  die unsere Nationalelf bis Dato bei der WM in Südafrika gebracht hat dachte wohl jeder (oder zumindest die meisten von uns) dass sie die Spanier schlagen und im Finale gegen die Niederlande antreten. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt und so hat Spanien dieses Match mit einem Treffer für sich entscheiden können.

Nun – natürlich hätte ich es mir anders gewünscht, aber ich denke mal wir alle könnern sehr stolz auf unsere Mannschaft sein, denn was sie (einschließlich des gestrigen Abends) geleistet hat finde ich sensationell und mal ehrlich:  wer hätte nach den ganzen Unkenrufen im Vorfeld denn überhaupt damit gerechnet dass wir unter die ersten 4 kommen…?

Ich mag diesen Artikel dazu nutzen meiner Bewunderung für diese junge Elf Ausdruck zu verleihen und Danke zu sagen – für einige sehr schöne und spannende Stunden die sie uns allen mit ihrem Teamspirit und sehr schön gespieltem Fussball bereitet hat. Und als kleines Trostpflaster hab ich hier noch einen kleinen "Tatsachenbericht" was mit Paul, der orakelnden Krake direkt nach dem Spiel passiert ist – ja nee, ist klar,hehe….Also drückt mal oops Knöpje icon biggrin Deutschland ist raus...

 

Wing Tsun in jeder Lebenslage..?

wingtsun kuen Wing Tsun in jeder Lebenslage..?Letzten Sonntag habe ich bei Sifu Jörg Killian die Prüfung zum 12. Schülergrad Wing Tsun abgelegt und freue mich nun sehr auf die vor mir liegende Vorbereitungszeit auf den ersten TG. Hierfür sind von Haus aus mindestens 18 Monate veranschlagt und das ist auch gut so, denn das Programm ist sehr umfangreich, wie ich gehört habe. 

In diesem Artikel möchte ich aus diesem Anlass auch auf eine sehr interessante Emaildiskussion eingehen in der es tatsächlich un die vier WT Kampfprinzipien und deren Umsetzung in der Geschäftswelt (bzw. generell im Leben) ging. Diese Diskussion finde ich je mehr ich darüber nachdenke und sinniere ausgesprochen spannend und deshalb mag ich Euch an dieser Stelle daran teilhaben lassen und würd mich über eine angeregte Fortsetzung in größerer Runde sehr freun. Als  Ausgangslage dienen wie gesagt die nachfolgenden Kampfprinzipien:

  • Ist der Weg frei, Stoß vor!
  • Wenn der Weg nicht frei ist, bleib kleben!
  • Wenn die Kraft des Gegners größer ist, gib nach!
  • Zieht der Gegner sich zurück, folge!

Weiterhin der Diskussionsansatz:

"Hallo Herr XXX,

anbei die Antworten (aus meiner Sicht):
 
Ist der Weg frei, Stoß vor!

Wie erkenne ich ob der Weg jetzt frei ist ?

Indem Sie so lange nach vorne gehen bis Sie auf Wiederstand treffen

Wenn der Weg nicht frei ist, bleib kleben!

Heisst das abwarten was der Kunde macht ?

Treffe ich auf Wiederstand handele ich taktil und schau was passiert: Bin ich stärker wird weiter nach vorn geprescht und

Wenn die Kraft des Gegners größer ist, gib nach!

Ok, das ist klar.

Ich gebe aber nur soweit nach wie ich muss – sobald der Wiederstand vorbei ist gehts direkt wieder nach vorne

Zieht der Gegner sich zurück, folge!

Bedeutet das den Kunden wieder für das Produkt interessieren ?

So ungefähr – einfach dranbleiben…."

Weiterhin wurden noch folgende Fragen in den Raum geworfen:

  • Was ist aber wenn sie dich ignorieren, so daß die Kunden erst gar nicht auf dich aufmerksam werden ?
  • Was ist zu tun, wenn sie dich lächerlich machen, so daß die Kunden dich nicht mehr ernst nehmen ?
  • Was ist zu tun, wenn sie aufhören dich zu bekämpfen und sich einfach auf deine Seite stellen und deine Produkte und Dienste kopieren und als die eigenen ausgeben und dich dabei als eigentlicher Urheber übergehen ?

Welche sich aber nach meinem Dafürhalten mit der konsequenten Umsetzung der o.G. Prinzipien in wohlgefallen auflösen dürften.

Nun interesssiert mich Euere Meinung: Lassen sich die WT Prinzipien auch ausserhalb der eigentlichen Kampfkünste umsetzen und welche Ideen habt Ihr dazu? Als kleinen Gedankenanstoß mag ich Euch das nachfolgende Video mit an die Hand geben in dem die hier vorgestellten Prinzipien sehr klar zu erkennen sind icon smile Wing Tsun in jeder Lebenslage..?


Mein Jahresrückblick (Teil2)

Nachdem ich gestern im ersten Teil meines ganz persönlichen Jahresrückblickes das erste Halbjahr Revue passieren lies möchte ich hier nun mit euch auf die Monate Juli bis Dezember zurückblicken:

Walkman2 Mein Jahresrückblick (Teil2)Im Juli schrieb ich wenn ich so aufs Jahr zurückblicke meinen Lieblingsartikel, indem zum 30-jährigen Geburtstag des Walkmensss der den 13-jährige Scott Campbell im Rahmen eines Versuches eine Woche lang seinen iPod gegen einen Walkman tauschte. Im gleichen Monat startete ich selbst auch einen Versuch – die Aufgabe war innerhalb von sechs Wochen 100 Liegestütze am Stück zu schaffen.

Gleich Drei Ereignisse fanden am 07. August statt: Es war der erste Spieltag der 1. Bundesliga, die Cranger Kirmes fing an und das Bloggerquartett endete. Insgesamt konnte ich 66 Quartettkarten von Bloggern sammeln. Mein Lieblingsartikel in diesem Monat ist eindeutig Porno Ping Pong – lach mich da immer noch drüber scheckig wenn ich mir diesen Spot anschaue. Etwas neidisch könnte ich auf einen Italiener aus Bagnone in der Toskana sein. Er tippte die sechs richtigen Gewinnzahlen 10, 11, 27, 45, 79 und 88, knackte damit den Rekord-Lotto-Jackpot von 146,9 Millionen Umzug2 Mein Jahresrückblick (Teil2)Euro und dürfte ausgesorgt haben.

Der September wurde stand dann ganz im Zeichen der Bundestagswahl, an deren Ende die großen Parteien (allen voran die SPD) deutlich abgestraft wurden. Leider haben es die Piraten nicht ins Parlament geschafft, konnten mit einem Stimmanteil von 3,7% aber zumindest einen Achtungserfolg erzielen (Zum Vergleich: Die Grünen erhielten 1980 in ihrem ersten Anlauf einer Bundestagswahl gerade mal 1.5 %!!!).

Betroffen machte mich im September der Tod von Dirty Dancing Legende Der [aartikel]3518460730:left[/aartikel]Oktober war ein schöner Herbstmonat und ich entschloss mich nach Rücksprache mit meinen Vorgesetzten dazu bis zu meinem Urlaub im Winter durchzuarbeiten. Der Antrieb kam von mir, da ich gerade unwahrscheinlich viele Fortschritte gemacht habe – würde ich aber Rückblickend heute so in der Form nicht mehr tun.

Umso schöner finde ich aber dass im gleichen Monat Robbie Williams im mit seiner neue Single „Bodies“ ein fulminantes Comeback feiern konnte.

Gleich zwei Ereignisse berührten mich im November zutiefst: Zum einen jährte sich der Fall der Mauer zum 20. mal. Ich denke sehr gern an diese Zeit zurück, denn als ehemaliger Bundeslandnachbar von Thüringen habe ich diese Zeit als 15-jähriger sehr intensiv erlebt. Richtig gehend erschüttert hat mich der Freitod von Robert Enke. Wenn ich mit vielem gerechnet habe, aber damit nicht. Ende November merkte ich auch dass ich mit meiner Entscheidung keinen Urlaub zu nehmen vielleicht etwas vorschnell gehandelt habe. Blieb nur die Gewissheit dass die letzten Wochen des Jahres auch vorüber gehen.

Und so verging auch der Dezember wie im Fluge: Meine Highlights waren eindeutig das Silbermondkonzert am 12.12. in Oberhause Mein Jahresrückblick (Teil2)n und einen Tag später meine bestandene Prüfung zum 10. Schülergrad Wing Tsun. Einen ausführlichen Konzertbericht reiche ich noch nach – warte diesbezüglich noch auf ein paar Bilder , da meine eigenen nicht so toll geworden sind.

Am 18. Dezember feierte ich dann meinen 36. Geburtstag sehr außergewöhnlich – am gleichen Tag fand nämlich unsere Weihnachtsfeier im Wunderland Kalkar statt. Zwei Arbeitstage später hatte ich es dann geschafft und ich konnte meinen langersehnten Weihnachtsurlaub antreten…..

Das war mein ganz persönlicher Rückblick auf das vergangene Jahr. Zusammenfassend hatte ich ein sehr schönes Jahr und freue mich auf 2010, die Dinge die da kommen und auf eine schöne Zeit mit Euch.

In diesem Sinne – wir lesen uns

Euer Micha

Happy New Year

2010 Happy New YearJetzt ist es da, das neue Jahr  und für mich war es ein sehr schöner und harmonischer Jahreswechsel. Für 2010 stehen viele spannende und interessante Dinge an. So ist dieses Jahr das komplette Ruhrgebiet Europas Kulturhauptstadt (Essen gewann stellvertretend die Bewerbung für alle 53 Städte) und es werden viele Veranstaltungen diesbezüglech stattfinden. Schön wenn man wie ich mitten drinn wohnt und arbeitet (Homebase Wanne-Eickel und Büro in der Essener Innenstadt).

Auch freue ich mich im Sommer auf die Fussballweltmeisterschaft in Südafrika – bin mal gespannt ob die deutsche Nationalelf Ihrer Favouritenrolle gerecht wird und wie das dieses Jahr Public Viewing-technisch bei uns im Sektor ausschaut :-) 

Ich persönlich habe dieses Jahr auch das Eine oder andere auf dem Reiszettel. Auf "Kawonga oder was…?" könnt Ihr ja jetzt schon eine Neugestaltung und -ordnung erkennen und ich freu mich auf ein wunderschönes Bloggerjahr mit euch.

In Bezug auf Wing Tsun werde ich dieses Jahr meinen 12. Schülergrad erreichen und im Anschluss meine Vorbereitungen auf den 1. TG  beginnen. Beruflich und Privat wünsch ich mir ein genauso harmonisches, schönes und erfolgreiches Jahr wie 2009.

Und euch wünsche ich für 2010 ganz viel Erfolg, Gesundheit und das Quäntchen Glück das man neben Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft noch braucht um ganz vorne mit dabei zu sein. Und nicht verzagen wenn die Dinge nicht auf Anhieb funktionieren wollen, denn:

”Das Glück ist ein hinterhältiger Kobold der es liebt uns kurz vor seinem Eintreffen noch rasch ein Bein zu stellen…”