Mr. Big – Wild World

Wie schon im letzten Post erzählt hab geht mir seit Tagen ein Song aus den 1990ern nicht aus dem Kopf: Wild World von Mr. Big. Ich mag an dieser Stelle gar nicht so viel schreiben, sondern wünsch Euch einfach viel Freude mit diesem tollen Lied….

Happy New Year

Happy 2011In ein paar Stunden ist das Jahr 2010 vorbei und wenn ich darauf zurückblicke war es für mich persönlich eines der schönsten Jahre überhaupt (und eines das wirklich sehr schnell vorbeiging). Viele Ziele die ich mit gesteckt habe erreichte ich, einige aber auch nicht (aber Rom ist je schließlich auch nicht an einem Tag erbaut worden, nicht wahr…?). Insgesamt war ich mehr als zufrieden mit dem Erreichten und denke durchaus, dass ich darauf auch 2011 aufbauen kann.

Die letzten Tage war es hier recht ruhig auf dem Blog. Das lag zum Einen daran, dass ich mir bewusst auch mal etwas Zeit für mich und meine Famileie genommen habe und die Zeit auch dazu genutzt habe um mir Gedanken um die Ziele fürs neue Jahr zu machen. Vorsätze sind meiner Meinung nach so eine Sache: Sie sind nämlich nur dann gut, wenn daraus Ziele werden und konkrete Pläne zu deren Erreichung geschmiedet werden. Damit habe ich die letzten Tage zugebracht und ich bin sehr gespannt wie viel von dieser "to do Liste" abgehakt ist wenn wir uns nächstes Jahr um diese Zeit wiederlesen ;-)

An dieser Stele habe ich eine Bitte an Euch: Eines der Dinge die mir am Herzen liegen ist die Online-Musikschule von Rainer Kern und seinem Team (schaut Euch doch auch mal das Interview mit Ihm an) . Ich halte das wirklich für ein unterstützenswertes Projekt, denn während unsere "Obrigkeit" ewig lange darüber diskutiert ein für jedermann bezahlbares Bildungsangebot bereitzustellen handelt er und bietet  mit seinem Angebot qualifizierten Musikunterricht an den sich auch 90% der Bevölkerung tatsählich leisten kann. Die ersten Kurse sind bereits verfügbar und nun werden Affiliates gesucht , die das Projekt bekannt machen und bewerben. Ich habe zu diesem Zweck eine Landingpage erstellt wo speziell dafür geworben wird und es wäre wirklich super wenn Ihr mittels eines kleinen Blogposts und/oder via Facebook darauf hinweist. Zu finden ist sie unter folgender URL: http://musikschule.kawonga.de

Aber das nur am Rande  und das ist definitiv eines der Dinge die ich für nächstes Jahr ganz oben auf dem Zettel hab. Für heute rate ich Euch es mir gleichzutun und einfach mal abzuschalten, vielleicht auch in Euch zu gehen um  Dankbarkeit und Zufriedenheit zu spüren und ich wünscheEuch – meinen Lesern, Symathisanten Freunden und Gönnern (und natürlich Allen die das werden wollen^^) ein paar unbeschwerte Stunden, einen guten Rutsch ins neue Jahr  und ein superschönes und erfolgreiches Jahr 2011….

 

Welcher Weihnachtstyp bin ich…?

Heute Morgen stieß ich gleich bei zwei Bloggerkollegen auf den großen Weihnachtstest von Moviepilot. Nila ist nachden Clark Griswold aus "Schöne Bescherung" und Andreas Majeres wurde sogadr der "Bad Santa" bescheinigt. Nur zu logisch dass auch ich wissen wollte welcher Weihnachtstyp ich bin. Also begab ich mich flux auf die Seite, machte den "Test und bekam die Antwort präsentiert;-) Wollt Ihr auch Wissen welcher Weihnachtstyp sich in Euch verbirgt? Dann Klickt einfach aufs Bild und beantwortet de Fragen (aber bitte nicht zu ernst nehmen) und schon wisst Ihrs….viel Vergnügen wünsch ich :-D

 

Kris Kringle

Nur noch 2 Arbeitstage….

…dann ist das Arbeitsjahr geschafft und ich kann endlich meinen lang herbeigesehnten Weihnachtsurlaub antreten. Es werden zwei sehr ruhige und entspannte Wochen in denen ich dann auch mit Sicherheit wieder öfters zum Bloggen kommen werde als dies die letzten paar Wochen der Fall gewesen ist :-). Übrigens steht auch eine konzeptionelle Neustrukturierung von "Kawonga oder was..?"

Das Jahr hat ganz schön viel Kraft gekostet und so freue ich mich auf ein ruhiges und entspanntes Weihnachtsfest und auf die Zeit danach: Wie schon die zwei Jahre zuvor beginne ich direkt nach den Festtagen mit einer Heilfastenkur, in der ich sieben Tage lang gar keine Nahrung zu mir nehmen werde. Wenn ja wisst Ihr wovon ich rede und falls nicht kann ich euch das nur wärmstens ans Herz legen. Heilfasten bedeutet den bewussten Verzicht auf Nahrung für einen vorher festgesetzten Zeitraum.

Ich tue dies aus mehreren Gründen: Zum Einen um meine Essgewohnheiten (und somit mein Gewicht) wieder in "normale" Bahnen zu lenken, denn das vierte Quartal schlägt mir jedes Jahr direkt auf die Hüften und auf den Bauch. Dieses Jahr bin ich dann auch sehr zu meinem Leidwesen zum ersten Mal wieder über 100 Kilo gelandet.

Neben der Gewichtsreduktion stellte ich aber auch noch einen anderen [aartikel]3038002739:right[/aartikel]Nebeneffekt fest: Während des Heilfastens geht es mir von Tag zu Tag besser, fast so als ob sich mein Körper auch von allen anderen Dingen die ihm nicht gut tun in dieser Zeit verabschiedet. Was genau da vor sich geht  kann ich gar nicht so genau beschreiben, aber mit jedem Tag der Fastenzeit ird mein Akku voller, ich werde unternehmungslustiger und insgesamt hab ich bessere Laune. Die Krönung ist dann schließlich der Moment der ersten Mahlzeit. Diese besteht (auch schon fast traditionsgemäß) aus zwei scheiben Knäckebrot mit Quark, etwas Honig und Bananenscheiben. Wer es mir gleichtut merkt spätestens jetzt dass seine Geschmacksnerven resettet sind, so wunderbar schmeckt das :-D . In den zwei darauffolgenden Wochen wird der Körper dann wieder Stück für Stück an eine normale, abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung herangeführt. So wird zum Einen der berühmt / berüchtigte Jojoeffekt vermieden und zum Anderen verschwindet so auch noch das eine oder andere überflüssige Kilo…

An dieser Stelle müchte ich mich übrigens auch ganz herzlich für die zahlreichen Glückwünsche zu meinem Geburtstag letzten Freitag bedanken die mich per Mail und auf Facebook erreicht haben. Ich hab mich sehr darüber gefreut. Mit meinen Lieben hab ich übrigens gestern nachgefeiert, da ich von Freitag auf Samstag mit der Firma auf dem Weihnachtsevent im Wunderland Kalkar war und erst gestern Mittag nach Hause gekommen bin ;-).

Silbermond, Wing Tsun und Harry Potter

Das Jahr 2009 geht nun langsam dem Ende zu und für mich war es beruflich gesehen zwar ein sehr schönes, aber auch anstrengendes Jahr, denn ich hatte bis jetzt noch keinen einzigen Tag Urlaub. Kein Wunder also dass mein Akku sich nun auch langsam aber sicher dem Ende zuneigt. Dieses Wochenende jedoch gab mir einen Extraschub Energie zurück und ich denke dass mir die letzten sieben Arbeitstage dieses Jahres nun deutlich leichter von der Hand gehen werden. Aber der Reihe nach:

Die erste Extraportion Energie erhielt ich Samstag Abend von Silbermond , denn von Kati bekam ich 2 Karten für  das Konzert in Oberhausen. Es war einfach großartig und selbstverständlich kommt  im Lauf der Woche hierzu noch mal ein gesonderter Konzertbericht sobald die Bilder entsprechend nachbereitet sind. Was mir besonders auffiel ist die Freude und der Spass den die Band beim Konzert hatte, was sich natürlich aufs Publikum übertrug. Über 2 Stunden gab die Band wirklich alles und ich kann euch nur den Rat geben hinzugehen wenn sie bei euch in der Nähe zu Gast sind. Ich habe auf jeden Fall einen Abend verlebt den ich so schnell nicht vergessen werde!!!

Am Sonntag absolvierte ich dann meine Prüfung zum 10. Schülergrad Wing Tsun. Zuerst zeigte uns Sifu Jörg Kilian einige Anwendungen aus der ersten Sektion Chi Sao, dann lies er uns noch kurz unser Programm üben und schließlich ging er zur eigentlichen Prüfung über. Die Absolventen wurden bis auf unsere Gruppe immer dem Schülergrad entsprechend paarweise Aufgerufen und zeigten ihr Erlerntes vor dem ganzen Lehrgang.

Unsere Gruppe bestand aus vier Prüflingen und da das 10. Schülerprogramm die Verteidigung gegen mehrere Angreifer beinhaltet traten wir geschlossen vor und jeder von uns musste sich gegen die anderen Drei behaupten. Demzufolge brauchte unsere Gruppe auch den meiste Platz und unsere Performance gefiel sowohl Sifu Jörg als auch den anderen Lehrgangsteilnehmern :-) Wir gingen mit der Gewissheit aus diesem Prüfungslehrgang dass wir uns unsere neue Graduierung wirklich verdient hatten und die Gewissheit "es geschafft zu haben" beflügelte mich gleich noch mal aufs Neue.

Dieses Wochenende hat mir wieder einmal mehr vor Augen geführt wie wichtig es ist sich in seiner Freizeit einen Ausgleich vom Alltag zu schaffen und sich so ab und zu zu reseten. Wir liessen es übrigens mit "Harry Potter und der Halbblutprinz ", der zweiten DVD die wir von Lovefilm geschickt bekommen haben ausklingen,  so dass ich nun wieder mit leicht aufgepimpten Akkus die letzten Arbeitstage des Jahres bestreiten kann…