The Map of Metal – eine etwas andere Landkarte

Als ich soeben meinen Feedreader durchforste stoße ich bei Konna eine "Landkarte" die voll und ganz nach meinem Geschmack ist:  Die Map of Metal!  Genau wie ich ist er bekennender Metalhead (auch wenn die Zeiten der langen Haare schon etwas länger her sind) und genau wie bei Ihm war mir diese Karte bis Dato vollkommen neu. Nichts desto weniger finde sie einfach stark und trage deshalb an dieser Stelle zu deren Verbreitung bei.

Bei der nahezu unübersichtlichen Anzahl verschiedener Metal-Genres und derer Unterteilungen fällt der Überblick schwer und gerade hier schafft die Map of Metal schafft Abhilfe: Sie Listet die verschiedenen Sparten auf, zeeigt deren Zusammenänge und ist ausserdem grafisch sehr schön aufbereitet, wie ich finde. Weiterhin finden sich für jede Sparte  zahlreiche Stücke zum Anhören (was besonders an einem Montag Morgen gut kommt, haha…), so dass man sich selbst ein gutes Bild von den eintzelnen Stilrichtungen machen kann.

Und jetzt: Alle Regler nach rechts und LET THERE`BE ROCK …

Map of Metal

Deutschland ist raus…

Nach der großartigen Leistung  die unsere Nationalelf bis Dato bei der WM in Südafrika gebracht hat dachte wohl jeder (oder zumindest die meisten von uns) dass sie die Spanier schlagen und im Finale gegen die Niederlande antreten. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt und so hat Spanien dieses Match mit einem Treffer für sich entscheiden können.

Nun – natürlich hätte ich es mir anders gewünscht, aber ich denke mal wir alle könnern sehr stolz auf unsere Mannschaft sein, denn was sie (einschließlich des gestrigen Abends) geleistet hat finde ich sensationell und mal ehrlich:  wer hätte nach den ganzen Unkenrufen im Vorfeld denn überhaupt damit gerechnet dass wir unter die ersten 4 kommen…?

Ich mag diesen Artikel dazu nutzen meiner Bewunderung für diese junge Elf Ausdruck zu verleihen und Danke zu sagen – für einige sehr schöne und spannende Stunden die sie uns allen mit ihrem Teamspirit und sehr schön gespieltem Fussball bereitet hat. Und als kleines Trostpflaster hab ich hier noch einen kleinen "Tatsachenbericht" was mit Paul, der orakelnden Krake direkt nach dem Spiel passiert ist – ja nee, ist klar,hehe….Also drückt mal oops Knöpje :-D

 

Zwei sensationelle Fundstücke

Ich bin über zwei wirklich sensationelle Dinge gestolpert die von der Sache her gar nichts miteinander zu tun haben aber die ich beide einfach so stark finde dass ich sie Euch nicht vorenthalten möchte und der Einfachheit halber in diesem Artikel zusammen fasse:

Das erste Fundstück sah ich bei Nila, die Ihren Gedanken zur Fussball WM und der Szenerie auf den Straßen (sowohl in Österreich als auch in Deutschland) während der Spiele freien Lauf lässt. Ein sehr lesenswerter Artikel zu dem ich zwei Dinge anmerken möchte:

1. Ja, wir Männer sind sehr leicht zu unterhalten und

2. Wurden bei uns auf der Arbeit Vuvuzelas und es gibt durchaus Frauen die (es) blasen können, haha…

Anyway – bei dem nachfolgendem Video hab ich mich Weggeschmissen und beweist wieder einmal mehr: Männer sind Primitiv aber Glücklich!

Das zweite Fundstück kommt von Anna mit ganz spontan eine eine Twitterhymne aufgenommen hat. Gefällt mir persönlich auf jeden Fall beser wie Schland o Schland oder so (zumal ich mit der Bezeichnung "Schland" einfach nix anzufangen weiss…). Annas Werk trägt übrigens den Titel "Twitter ist auch keine Lösung"  und da es sich hier wie gesagt um eine relativ spontane Aufnahme handelt freu ich mich auch schon sehr auf die angekündigte zweite Version…Also – drückt mal schön aufs Knöpje, :-D

AennaRockstah – Kein Twitter ist auch keine Lösung. by SvanteSpeak

Fight for Kisses

Und da sag noch einer virale Werbung kann nicht witzig sein….

Nach dem heutigen WT Training erinnerte ich mich an nachfolgenden Trailer auf den Sifu Oliver  eine ganze Zeit lang verlinkt hat. Also hab ich kurzerhanfd gegoogelt und was soll ich Euch sagen: Nach wie vor hab ich unglaunblich Spass an dem Teil und deshalb will ich Euch dieses Schmankerl auch nicht vorrenthalten :-D – viel Vergnügen wünsch ich….

A Team 2010

Am Donnerstag wurde erzählte mir jemand beim Training dass wohl dieses Jahr ein Remake des A Teams in die Kinos kommen würde – den Trailer dazu hätte er wohl an diesem Tag zum ersten mal gesehen. Ist doch klar dass ich mich direkt auf die Suche begeben habe.

A Team 2010Bei Lovefilm las ich unlängst einen sehr interessanten Beitrag über einige Neuverfilmungen von erfolgreichen Blockbustern der 1980er Jahre und ich gebe zu ich freue mich beispielsweise auf den neuen Karate Kid (mit dem Sohn von Will Smith und Jacky Chan in den Hauptrollen) oder ein Update von Wall Street, das von Oliver Stone realisiert wurde. Aber das A Team…? Das wäre doch wirklich zu schön um wahr zu sein, schließlich gehörte die Serie zu den Erfolgreichsten der 1980er Jahre und wird mittlerweile schon von der 2. Generation gekuckt!!!

Tatsächlich bringt 20th Century Fox im Sommer eine Kinofassung des A Teams auf die Leinwände – Der deutsche Kinostart ist für den 22. Juli geplant. Realisiert wird der Streifen übrigens von Ridley und Tony Scott. Des weiteren ist Stephen J. Cannell im Produzententeam dabe, der die Originalserie aus den 1980ern zusammen mit Frank Lupo entwickelt hat.

Die Handlung ist etwas zeitgemäßer und wird aus Vietnam in den Nahen Osten verlegt. Wie in der Serie geht es im Film um die Abenteuer von vier amerikanischen Soldaten, die sich für ein Verbrechen, welches sie nicht begangen hatten verhaftet wurden.  Nach ihrer Flucht aus dem Militärgefängnis tauchen sie unter, gründen das A Team und helfen unschuldig in Not geratenen Menschen .

Der Cast:

Für die Rolle des Col. John "Hannibal" Smith ( in der Serie gespielt von GeorgeBild am Sonntag Peppard, der 1994 an Lungenkrebs verstarb) wurde Liam Neeson (Badman beginns) verpflichtet. Die Rolle des  "Faceman" wird mit Bradley Cooper besetzt und der MMA Kämpfer Quinton "Rampage" Jackson ist als Sgt. BA Baracus zu sehen. Sein spezieller Freund "Howling Mad" Murdock wird von Sharlto Copley gespielt. Des Weiteren sind noch Jessica Biel (Lt Carissa Sosa) und Patrick Wilson (Lynch) in den Hauptrollen dabei.

Dwight Schultz ( der "Original" Murdock) und Dirk Benedict (spielte den "Faceman" in der Serie) sind mit einem kleinen Gastauftritt dabei. Auch Mr. T, der damals den BA Baracus spielte wurde win solcher  Cameo angeboten, was er jedoch ablehnte.

Ich muss zugeben ich sehe dieser Neuauflkage mit gemischten Gefühlen entgegen: Einerseits frage ich mich schon ob der Film an die Erfolge der Serie anknüpfen kann und ob die Schauspieler nicht evtl. ein sehr großes Erbe antreten, aber da ich bereits von der Neuauflage von Knight Rider mehr als positiv überrascht wurde freu ich mich doch auch schon sehr auf den Film. Und nun wünsche ich euch viel Spass mit dem Trailer :-D