[update]: Anmeldeschluss zum VIP Affiliate Club um 24 Stunden verlängert

Im letzten Artikel habe ich noch darüber geschrieben, dass der VIP-Affiliate-Club heute Abend um 22.30 seine Pforten schließt, da erreicht mich  eine gute Nachricht für alle " Spätleser" und Unentschlossenen: Ralf Schmitz verlängert die Deadline um einen Tag. Die Gründe hierfür sind zum Einen die riesen Nachfrage und zum Anderen hat er sich die vielen Beschwerden über das Zeitlimit zu Herzen genommen.

Ich persönlich finde das gut, denn nach dem was ich in der ersten Wochenlektion über Nischenfindung,ect… gelernt habe ist der (inteligent betriebene) Affiliatemarkt einfach gigantisch und bietet gerade in Deutschland ein unvorstellbares Potential.

Übrigens hat Daniel Dirks, ebenfalls ein sehr namhafter Internetmarketer ein sehr interessantes Interview mit Ralf Schmitz geführt, in dem er doch etwas mehr "aus dem Nähkästchen" plaudert, wie man so schön sagt. Gerade wenn ihr vielleicht Interesse habt aber halt noch unentschlossen seid solltet Ihr Euch das Video unbedingt ansehen und wenn Ihr dann für Euch entscheiden solltet dass der VIP Affiliate Club doch das Richtige für Euch ist könnt Ihr Euch hier anmelden, wenn Ihr mögt…

Die Online-Musikschule öffnet Ihre Pforten – Interview mit dem Initiator Rainer Kern

Vorletzte Woche bin ich auf ein sehr spannendes Projekt aufmerksam geworden: Rainer Kern, seines Zeichens Berufsmusiker kenn ich seit fast 20 Jahren (genau gesagt als er zum ersten mal mit der Band Lanzer – The Rock Circus in meinem damaligen Stamm-Rock-Schuppen aufgeschlagen ist. Dann verbrösel ich mich vor fast 11 Jahren ins ­Ruhrgebiet, man verliert sich aus den Augen und jetzt begegnet er mir im Netz wieder – als Initiator einer Online Musikschule. Das Besondere daran: ich kann mit meinem Zugang alle Kurse nutzen die angeboten werden (derzeit E-Gitarre, Akustik Gitarre und Keyboard/Klavier). Vollkommen begeistert von dieser Idee hab ich mir den Rainer geschnappt und ihm zu seinem Projekt ­befragt

Hallo Rainer – Stelle Dich doch bitte kurz vor: Wer bist Du und was machst Du so?

Rainer Kern

Hallo, ich bin der Rainer, mache seit zig Jahren als selbstständiger Musik in verschiedenen Bands und Projekten, ich habe zusammen mit meinen Brüdern ein Plattenlabel, und eben jetzt zusätzlich ­die online Musikschule eröffnet.

Du bist der Ideengeber der online Musikschule – wie kam Dir diese Idee?

Ich hatte mir vor ca. 2 Jahren überlegt, dass es mal was Preiswertes im Netz geben müsste, was Musikunterricht auch bezahlbar macht. Die privaten Schulen sind schlicht und einfach sehr teuer.

Wer steckt außer Dir noch dahinter?

Mein Partner Jürgen Wermke, der für die ganze technische Umsetzung verantwortlich ist, und dies auch ­super verwirklicht hat, meine Brüder Ralf und Eric, die beim Unterricht mitwirken.

Und wie funktioniert das genau?

Es wird alles genau und von Anfang an Per Videokursen erklärt, sodass wirklich jeder mit seinem Instrument starten kann, ohne komplizierte Erklärungen!

Viele sagen ja: Wenn ich nen Song lernen will, kann ich das vollkommen kostenlos bei Youtube tun – wie unterscheidet sich denn Euer Konzept davon?

Zunächst ist das auch richtig, nur kann man bei Youtube fragmenthaft Songs lernen, und eine richtige Anleitung, quasi einen Kurs findet man da nicht, das gibt es nur hier.
Zudem ist bei Youtube auch zur Vorsicht geraten, viele Songerklärungen, gerade im Bereich Gitarre sind ­haarsträubend.

Also bringt ­die online Musikschule wesentlich mehr Flexibilität für Lehrer und Schüler – und wie gestaltet sich das preislich?

Genau, preislich sieht es im Moment so aus, dass wir im Zuge des Weihnachtsgeschäftes ca. 47 Euro für einen 6 monatigen Zugang verlangen, das ist im Vergleich zu normalem Unterricht unschlagbar.

Versteh ich das richtig – ich kann mit einem Zugang alle angebotenen Module nutzen?

Genau.

Ist ja stark – sag mal: Ich hab da mal so was läuten hören, dass es evtl. später mal Workshops geben wird – magst Du uns ein kleines Preview geben?

Screenshot Online MusikschuleJa, auch das stimmt, wir sind gerade dabei passende Künstler zu „nötigen“ bei uns einen Workshop abzuhalten.

Gibt es eigentlich schon erste Resonanzen auf die online Musikschule? Klammer mich, der das Projekt über den grünen Klee lobt aber hier mal aus, hehe….

Wir sind ja im Prinzip erst in dieser Woche an den Start gegangen, und dafür sind schon sehr positive Meinungen zu hören.

Was denkst Du – Ist die online Musikschule das Modell der Zukunft – sprich: Wird sie den "herkömmlichen" Musikunterricht vor Ort irgendwann ersetzen?

Man weiß das ja nie. Das glaube ich allerdings nicht, wobei online Unterricht echt eine ernsthafte Alternative darstellt.

Rainer – ich danke Dir für dieses tolle Interview wünsch Euch viel Erfolg sowie Dir und Deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Das wünsch ich Dir und Deinen Lesern selbstverständlich auch und da Bilder (vor allem wenn sie beweglich sind) mehr sagen als 1.000 Worte hab ich ein knapp Dreiminütiges Video in dem ich das Wesentliche noch einmal kurz erkläre ;-)

Emailmarketing mit dem Affen

Ein weises Marketingsprichwort besagt: “Das Geld sitzt in den Listen”. Gemeint ist eine (oder mehrere) Mailingliste(n) in die sich interessierte Besucher einer Webseite oder eines Blogs eintragen können, um stets über aktuelle Neuigkeiten informiert zu werden.

Mail ChimpBeim kostenlosen Onlinekurs Affiliate with me habe ich sehr viel darüber gelernt, wie wertvoll eine solche Mailingliste ist und welche Arbeitserleichterung mir in diesem Zusammenhang ein gutes Newsletter-Tool bringen kann.

In diesem Zusammenhang habe ich verschiedene Anbieter ausprobiert und bin schließlich bei Mail Chimp hängen geblieben. Hier findet speziell der Email-Marketer Einsteiger eine Menge nützlicher Tools, Tutorials und Infos, wie er sein Geschäft möglichst effizient gestalten kann. Das Backend ist zwar in Englisch (eine deutsche Version ist meines Wissens in Arbeit), aber an und für sich schlüssig und man muss nicht unbedingt ein Sprachgenie sein, um sich dort zurechtzufinden.

Ich selbst nutze "den Affen" übrigens auf meinem Kochblog Happy Cooking leicht gemacht für meinen Newsletter und bin damit überaus zufrieden. Dank der einfachen Bedienung von bin ich in der Lage einen Newsletter innerhalb von wenigen Minuten zu versenden. Hiebei helfen mir ein übersichtliches Dashboard und wirklich tolle vordefinierte Templates inkl. deutschen Ausgaben bei denen ich lediglich den Text bzw. die Bilder mittels Drag andd Drop an der richtigen Stelle platziere. Sollte es dennoch mal Probleme geben steht ein erstklassiger Support mit Rat und Tat zur Seite.

Gerade bei der aktuellen Rechtslage finde ich es wichtig, dass Mail Chimp das Affe“Double-Opt-In“ Verfahren ermöglicht, d.h. der zukünftige Abonnement muss den Eintrag in die Liste bestätigen – gerade in Hinblick auf die allgegenwärtigen Abmahnungen wegen “unerwünschter Werbung” o.ä. hierzulande unverzichtbar. Auch dass der Subscriber die Möglichkeit hat sich bei jedem erhaltenen Newsletter wieder auszutragen spart Euch Arbeit, Zeit und Nerven.

Und was kostet der Spaß?

Mail Chimp ist bis zu einem Volumen von 500 Mailadressen und bis zu 3000 Mails pro Monat kostenfrei. Besonders für Einsteiger dürfte dies interessant sein, denn so kann erst mal der Listenaufbau angeschoben die eine oder andere Strategie ausprobiert werden ohne dass gleich das Portemonnaie belastet wird. Sollte Euch der Gratisaccount eines Tages nicht mehr ausreichen tut sich MailChimp nicht viel wie die anderen von mir getesteten Angebote und fängt bei 15 $ pro Monat an. Jedoch hat der Affe meiner Meinung nach in puncto Funkionenumfang und Zuverlässigkeit das beste Preis-/Leistungsverhältniss.

Und warum sollten Blogger überhaupt den Eintrag in eine E-Mail-Liste anbieten?

Mail Chimp ScreenDie Gründe sind mannigfaltig: Stellt Euch vor ein Leser kommt via Google auf einen Artikel von Euch, liest ihn und zieht dann wieder seiner Wege – die Chance dass er zurückkommt ist ziemlich gering, findet Ihr nicht auch? Trägt er sich jedoch vorher noch in Euere Email Liste ein, könnt Ihr ihn immer wieder anschreiben und z.B. über Neuerungen informieren. Achtet aber darauf, dass Ihr Eueren Lesern nicht permanent auf den Geist geht – das hätte auf Dauer mehr Abmeldungen als sonst was zur Folge.

Oder Ihr nutzt die Mailingliste für eine Autoresponder Kampagne (z.B. einem eLearning Kurs) – jeder Abonnement bekommt zehn, zwanzig oder meinetwegen hundert zu einem bestimmten Thema vorgefertigte E-Mails, welche zu bestimmten Zeiten automatisch verschickt werden. Der Vorteil ist dass jeder der sich in deine Liste eintragen hat z.B. den eLearning Kurs von Anfang an beginnt – Du musst Dich um nichts mehr kümmern.

Beide Varianten haben eines zum Ziel: Den Leser an den Blog, die Webseite oder an sein Angebot zu binden. Ob Ihr Einträge bekommt und wenn ja wie viele hängt letztendlich viel von Euerem Angebot ab: Werden guten Inhalte sind die Leute erfahrungsgemäß eher bereit ihre E-Mail-Adresse zu hinterlassen als auf reinen Werbewüsten. Weiterhin sind kleine Gratisgimmicks wie z.B. ein kostenloses eBook bewährte Mittel um die Mailingliste zu füllen. Ich wünsche Euch auf jeden Fall gutes Gelingen und den Erfolg, den Ihr Euch persönlich auch wünscht :-)


Im nächsten Beitrag zu dem Thema zeige ich Euch dann wie Ihr das Newsletterformular dann  beispielsweise in Euere Facebookseite einbindet…

Gastartikel:Ansprechendes Webdesign

Eine ansprechende und vor allem benutzerfreundliche Webseite ist für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Besucher sehen zuerst das Design Ihrer Internetseite, wirkt diese unprofessionell, dann verlassen die Besucher die Website sofort wieder.

Viele UnternehmerInnen unterschätzen leider den Einfluss einer guten Webseite. Nur auf diese Weise stellt sich ein hervorragender erster Eindruck bei potentiellen Neukunden ein. So werden Besucher zu Kunden und nehmen die Dienstleistungen gerne in Anspruch oder kaufen Ihre Produkte.  

Gerade kleinere- und mittelständische Firmen verlieren dadurch sehr viele mögliche Kunden, weil sie keine externen Berater bezahlen möchten. Dies ist leider ein grosser Fehler, da hier eindeutig an der falschen Stelle Einsparungen vorgenommen werden.

Nutzen Sie daher jetzt mit uns die Chance einen erstklassigen Eindruck nach nur wenigen Sekunden bei den Besuchern Ihrer Webseite zu hinterlassen. Verlieren Sie künftig keine möglichen Neukunden mehr. Begeistern Sie diese mit Ihrem ansprechenden Webdesign und Internet Auftritt.

Unser erfahrenes Team erarbeitet dazu zunächst eine Webstrategie zusammen mit Ihnen. Diese ist individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten.  

Natürlich werden wir auch in der Online- und Offline -Suchdienstoptimierung gern tätig für Sie. Zum Beispiel legen wir auf unseren modernen Servern maximal 10 Kunden im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern. Ihre Webseiten werden nach neuesten Regeln der Suchdienstoptimierung für Suchdienste optimiert, so dass Sie für den Linkaufbau Ihrer Webseite bereit sind.

Denn was nützt Ihnen die beste Webseite, wenn Sie niemand findet? Sprechen Sie uns einfach an und wir werden mit Ihnen zusammen einen erstklassigen Webauftritt erstellen.

Designer24.ch – ein starker Partner für den Erfolg Ihres Unternehmens im Internet.