Betty White wird zum Twitter-Star

cc by wikimedia/ David Shankbone

cc by wikimedia/ David Shankbone

Die Schauspielerin Betty White ist in den USA ein echter Kult-Star. Die 90-Jährige, die man hierzulande vor allem aus der Serie „Golden Girls“ kennt, hat Millionen von Fans und ist auch beim jüngeren Publikum sehr beliebt. So ist es auch kein Wunder, warum die quirlige Dame nach ihrem Start bei Twitter gleich Hunderttausende von Follower hatte.

In der vergangenen Woche schrieb Betty White ihren ersten Tweet. Ganz nach ihrer Art setzt sie generell auf eine gute Prise Humor. Ihr Profil-Foto zeigt sie in einem Tattoo-Studio wie sie sich fiktiv einen Schaukelstuhl tätowieren lässt. Natürlich darf auch die entsprechende Werbung nicht fehlen.

Betty White hat sich also zum absoluten Twitter-Liebling der US-Amerikaner gemausert. Sie selbst folgt ebenfalls einigen Prominenten, darunter Lady Gaga, Bill Gates, Justin Bieber und Barack Obama.

Goldene Himbeere 2012: Adam Sandler stellt peinlichen Rekord auf

cc by wikimedia/ Angela George

cc by wikimedia/ Angela George

Die Verleihung der „Goldenen Himbeere“ ist das Gegenstück zur Oscar-Verleihung. Während sich bei den Oscars die Branche mal wieder selbst auf die Schultern klopft, so handelt es sich bei den „Razzies“ um eine Auszeichnung, die wohl keiner haben möchte. Ausgezeichnet werden nämlich die schlechtesten cineastischen Leistungen.

Bisher fanden die Verleihungen der „Goldenen Himbeere“ immer am Vorabend zur Oscar-Verleihung statt. In diesem Jahr verlegte man das Event auf den 1. April. Dabei sorgte Adam Sandler gleich für einen unrühmlichen Rekord: Sein Film „Jack und Jill“ erhielt ganze zehn Schmähpreise. Das sei das bisher katastrophalste Ergebnis für einen Film und seinen Hauptdarsteller überhaupt!

Sogar der große Al Pacino erhielt für seinen kurzen Auftritt in „Jack und Jill“ einen Razzie für die schlechteste Nebenrolle. Wie immer kamen die Stars nicht um den Preis in Empfang zu nehmen. Nur wenige trauten sich bisher hierher und bewiesen damit Humor, wie zum Beispiel Sandra Bullock oder Halle Berry.