Perfekte Festival Looks

Karo-Sneaker – flickr/kekka_Kristin Kokkersvold

Ein Festival verspricht viel Spaß und Unterhaltung. Doch gerade wenn das passende Outfit fehlt, kann der Spaß auch eher sehr ungemütlich werden, denn das eigene Wohlbefinden wird dadurch um ein Vielfaches eingeschränkt. Das ideale Outfit besteht aus Sneakers von Schuhtempel24 und verspricht ideale Voraussetzungen für ein anstehendes Festival.

Das eigene Wohlbefinden muss passen
Gerade das eigene Wohlbefinden muss auf einem Festival in jedem Falle passen. Dies gilt jedoch nicht nur für ein Festival, sondern auch für den Alltag oder einer ganz normalen Party. Das Schuhwerk kann dabei eine entscheidende Rolle spielen, denn die Bequemlichkeit muss auf jeden Fall vorhanden sein. Mit Sneakers von Schuhtempel24 wären ideale Voraussetzungen getroffen, um sich auf einem Ausflug wohl zu fühlen. Sneaker bestechen durch ihre unglaubliche Bequemlichkeit und dadurch natürlich durch das ungeheuer große Wohlbefinden der Füße. Dies ist für den Tag natürlich sehr wichtig, da die Füße natürlich den ganzen Tag auf einem Festival in Anspruch genommen werden.

Das Outfit ist das A und O für einen gelungenen Tag
Gerade wenn man länger unterwegs ist, ist das Outfit sehr wichtig, um sich wohlzufühlen. Gerade hier heißt es bequeme Klamotten tragen, um sich für den Tag gut zu rüsten. Das Schuhwerk wären idealerweise Sneakers von Schuhtempel24 um die Füße um ein Vielfaches zu entlasten und vor allem auch die Bequemlichkeit zu steigern. Ebenso wird natürlich übler Fußgeruch ein wenig gemindert. Der Rest der Kleidung sollte ebenso bequem sein, aber deswegen noch lange keine Jogginghose! Es gibt etliche Jeanshosen mit Stretch, die für den Tag auf einem Festival oder auch auf einer normalen Party geeignet sind. Ebenso sind weite Shirts und Pullover ideal geeignet.

Das passende Outfit sollte für den Tag somit ideal ausreichen, um ein perfektes Festival zu erleben. Gerade auf die Schuhe ist vor allem achtzugeben, denn diese entscheiden sehr deutlich, wie wohl sich der Betroffene für den Tag fühlen wird.

Gratis Shirt Nr. 2 ;-)

Shirt vs. Link

Nachdem ich bereits Ende April für als Gegenleistung für einen Link ein T-Shirt erhalten habe ließ ich mich auch Bei nachfolgender Aktion nicht lange bitten:

Der Deal lautet Shirt vs. Link und wird von der Textilschmiede customgarment.de veranstaltet. Das Prinzip ist simpel und folgende Schritte bringen mein Wunschshirt zu mir:

  • Das Shirt der Begierde aussuchen
  • Einen Blogpost drüber veröffentlichen
  • Das entsprechende Formular ausfüllen

Selbstverständlich spricht auch nichts gegen ein kleines Freudentänzchen wenn der Wunschzwirn eingetroffen ist, denn die Aktion ist auf 200 Textilien beschränkt .

Da ich beim letzten Mal ein Magnum Shirt hätte haben wollen und ich da dieses Shirt nicht zur dispusition stand auf ein A-Team Motiv ausgewichen bin hatte ich mir das eigentlich für dieses Mal vorgenommen, denn hier habe ich die freie Auswahl. Als ich dann aber durch den Shop stöberte blieb ich einem Atari -Shirt hängen und ich konnte einfach nicht anders, schließlich spielten mein Bruder und ich unsere ersten Videospiele auf einer Atari 2600 Konsole – Schniecke, gelle…?

Fairer Deal: Shirt gegen Link

Als ich bei Alex den Beitrag über die aktuelle T-Shirt-Aktion von 3DSupply gestossen bin dacht ich so bei mir:  "Weltklasse – Eine Aktion genau nach meinem Geschmack!!!"

Magnum - P.I.Die Aktion heist kurz und knapp Shirt4Link und der Name sagt im Prinzip auch schon alles: 3DSupply ist interessiert an Publicity und Backlinks und lässt für jeden Blogger der ein entsprechendes Posting veröffentlicht ein Shirt im Wert von bis zu 20,00.- Euro springen. Fairer Deal wie ich finde und als Kind der 1980er habe ich direkt beim Private Investigator Shirt  zugegriffen – unvergesslich Tom Selleck als Magnum, oder etwa nicht…?

Im Zuge dieser Kampagne bin ich übrigens auf einen sehr interessanten Beitrag von Ricarda gestossen, die an die 30 T-Shirt-Posts im Reader hatte und dann die Frage stellte, welche Richtung private deutsche Blogs denn nun einschlagen. Ich greife dies hier auf da sie mir in einigen Dingen aus dem Herzen spricht, nämlich die Schwierigkeit wie mit dem Thema Selbstzensur als "Privatblogger" – sprich: was und wieviel gebe ich von mir selbst im Netz Preis…? Ich erweitere diese Fragestellung noch um den Punkt: "Warum blogge ich eigentlich…?" Diese Fragen in der Kombination beantwortet lassen sicherlich Rückschlüsse zu wohin sich einzelne Blogs denn so entwickeln.

Nun hab ich die Fragen aufgegriffen, so will ich sie auch beantworten. Ich selbst verdiene meine Brötchen im Telesale, genauer gesagt verkaufe ich Laminierprodukte im B2B. Beim schreiben, lesen und kommentieren kann ich einfach unwahrscheinlich gut entspannen und wer durch den  Blog stöbert bekommt schon einen Eindruck was mich so interessiert (in der Hauptsache Musik, DVD´s, Männersachen und Wing Tsun). Was das Thema Gewinnspiele und Produkttests angeht laufe ich Konform mit Alex und verbinde das Praktische mit dem Nützlichen, d.h. wenn mir eine Aktion gefällt mach ich da auch sehr gern mit und hab da auch persönlich Spass dabei ;-) Deshalb hab ich an der Kampagne von 3DSupply  beteiligt und freu mich schon tierisch auf mein Magnum-Shirt :-D