Wing Tsun in jeder Lebenslage..?

pinit fg en rect gray 20 Wing Tsun in jeder Lebenslage..?

wingtsun kuen Wing Tsun in jeder Lebenslage..?Letzten Sonntag habe ich bei Sifu Jörg Killian die Prüfung zum 12. Schülergrad Wing Tsun abgelegt und freue mich nun sehr auf die vor mir liegende Vorbereitungszeit auf den ersten TG. Hierfür sind von Haus aus mindestens 18 Monate veranschlagt und das ist auch gut so, denn das Programm ist sehr umfangreich, wie ich gehört habe. 

In diesem Artikel möchte ich aus diesem Anlass auch auf eine sehr interessante Emaildiskussion eingehen in der es tatsächlich un die vier WT Kampfprinzipien und deren Umsetzung in der Geschäftswelt (bzw. generell im Leben) ging. Diese Diskussion finde ich je mehr ich darüber nachdenke und sinniere ausgesprochen spannend und deshalb mag ich Euch an dieser Stelle daran teilhaben lassen und würd mich über eine angeregte Fortsetzung in größerer Runde sehr freun. Als  Ausgangslage dienen wie gesagt die nachfolgenden Kampfprinzipien:

  • Ist der Weg frei, Stoß vor!
  • Wenn der Weg nicht frei ist, bleib kleben!
  • Wenn die Kraft des Gegners größer ist, gib nach!
  • Zieht der Gegner sich zurück, folge!

Weiterhin der Diskussionsansatz:

"Hallo Herr XXX,

anbei die Antworten (aus meiner Sicht):
 
Ist der Weg frei, Stoß vor!

Wie erkenne ich ob der Weg jetzt frei ist ?

Indem Sie so lange nach vorne gehen bis Sie auf Wiederstand treffen

Wenn der Weg nicht frei ist, bleib kleben!

Heisst das abwarten was der Kunde macht ?

Treffe ich auf Wiederstand handele ich taktil und schau was passiert: Bin ich stärker wird weiter nach vorn geprescht und

Wenn die Kraft des Gegners größer ist, gib nach!

Ok, das ist klar.

Ich gebe aber nur soweit nach wie ich muss – sobald der Wiederstand vorbei ist gehts direkt wieder nach vorne

Zieht der Gegner sich zurück, folge!

Bedeutet das den Kunden wieder für das Produkt interessieren ?

So ungefähr – einfach dranbleiben…."

Weiterhin wurden noch folgende Fragen in den Raum geworfen:

  • Was ist aber wenn sie dich ignorieren, so daß die Kunden erst gar nicht auf dich aufmerksam werden ?
  • Was ist zu tun, wenn sie dich lächerlich machen, so daß die Kunden dich nicht mehr ernst nehmen ?
  • Was ist zu tun, wenn sie aufhören dich zu bekämpfen und sich einfach auf deine Seite stellen und deine Produkte und Dienste kopieren und als die eigenen ausgeben und dich dabei als eigentlicher Urheber übergehen ?

Welche sich aber nach meinem Dafürhalten mit der konsequenten Umsetzung der o.G. Prinzipien in wohlgefallen auflösen dürften.

Nun interesssiert mich Euere Meinung: Lassen sich die WT Prinzipien auch ausserhalb der eigentlichen Kampfkünste umsetzen und welche Ideen habt Ihr dazu? Als kleinen Gedankenanstoß mag ich Euch das nachfolgende Video mit an die Hand geben in dem die hier vorgestellten Prinzipien sehr klar zu erkennen sind icon smile Wing Tsun in jeder Lebenslage..?


6 thoughts on “Wing Tsun in jeder Lebenslage..?

  1. Hallo Herr Kawonga,
    das Video zeigt wie man auf direkte Angriffe des Gegners mit entsprechenden Gegenangriffen erfolgreich reagieren kann.
    Es gibt aber auch ganz andere Kampftechniken, wie beispielsweise die folgenden:
    Wenn du direkt angegriffen wirst, kann es auch sehr wirksam sein, wenn du nichts machst oder etwas spontanes machst, womit der Gegner nie rechnet.
    Also anstatt zum gezielten Gegenangriff überzugehen, ist es je nach Situation auch sinnvoll, nichts zu machen und die Angriffe des Gegners mit Würde zu ertragen bzw. solange zu warten bis er müde ist oder sich eine günstige Situation ergibt und erst dann zum Gegenangriff übergehen.
    Auch spontane Reaktionen, mit denen der Gegner nie rechnen würde sind äußerst wirksam, beispielsweise wenn er dich in die Beinschere nimmt und du ihm in den Waden beisst oder du ihn mit einzigartigen Argumenten konfrontierst, die er niemals an dieser Stelle erwartet hätte.
    Herzliche Grüsse
    Martin

    • Man merkt das du keine ahnung hast. Nichts tun ist heut so tage das blödeste was man machen kann. Mach dich schlau oder schweig du waden beisser.

  2. An sich ist der Herr im dem Video sicherlich gut und kann sich im Alltag gut verteidigen, aber zwei Dinge gefallen mir daran nicht so:
    Hat er den Gegner zu Boden gebracht, gibt er seinen Stand auf, was auf der Straße tötlich sein kann.
    Und es sieht nicht so aus, als würde das Gewicht auf ein Bein verteilt sein. Was wiederum einen Kämpfer sehr anfällig für "Fußfeger" machen kann.
    Nur so am Rande ;)

  3.  Interessant ist die unterschiedliche Perspektive der beiden Kommentare.
    Während Daniel die Details des Kampfes analysiert, beschreibe ich einen Teil des großen Ganzen drum herum.
    Ich finde genau diese unterschiedlichen Sichtweisen sind das besonders Wertvolle und regen die eigene Gedankenwelt optimal an.

  4.  

     

     

    @Lars, da stimme ich dir zu. Auch wenn ich es anders ausgedrückt hätte. Nichts tun oder gar sich einfach wegdrehen und "darüber" stehen ist nicht sehr hilfreich.
    Im Straßenkampf gibt es keine Regeln und die Leute, die sich über Gewalt profilieren müssen, denen geht es nicht um Ehre oder so. Wenn man nichts tut, fühlen sich viele bestätigt, dass ein "Opfer" vor ihnen steht, das sich nicht wehren wird.
    Man muss – nicht unbedingt mit Gewalt – seinem Gegenüber zeigen, dass es Grenzen gibt, sollte die Grenze trotz Warnung überschritten werden, sollte man zum Wohle seiner Gesundheit handeln, auch auf die Gefahr hin, dass man eine Anzeige bekommt. 
    Aber lieber riskiere ich eine Anzeige, als dass ich am Boden liegend zusammengeschlagen werden.
    Und mit der Hilfe von Wing Tsung – finde ich – gibt es auch gute Möglichkeiten, den Gegner auszuschalten, ohne dass man ihn schwere Verletzungen zufügt ;)
    PS: Die "Antwort-Funktion" funktioniert nicht ;)

     

  5. Schade, das Video wurde entfernt… Schnief, ich wollt das auch mal sehen.

    @ Lars, grins… ich sehe das genau so wie du…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>