Zwei neue Plugins

pinit fg en rect gray 20 Zwei neue Plugins

wordpress 256 Zwei neue PluginsIch zähle je sowieso zu den Frühaufstehern und in der Regel stehe ich auch am Wochenede so zwischen  7.00 und 8.00 Uhr auf. Die aktuellen Temperaturen aber lassen mich wie heute dann auch schon mal etwas früher wach werden und ich habe die Zeit genutzt um einige lang vor mir hergeschobene Dinge anzugreifen. Unter anderem widmete ich mich dem Thema Kommentare und habe zwei neue Plugins installiert:

Mit dem WordPress Thread Comment habe ich nun die Möglichkeit direkt auf Kommentare zu Antworten. Ihr kennt das ja selber: Ein Artikel findet besonders guten Anklang und ratzfatz werden zig Kommentare hinterlassen. Will man den einzelnen Schreiberlingen Antworten, so bleibt einem nichts weiter übrig als diese mittels @-Zeichen anzuschreiben. Mit dem oben genannten Plugin wurde diese Problemstellung meiner Meinung nach sehr elegant gelöst und gerade bei langen Kommentarthreads wird es nun um einiges übersichtlicher.

Ausserdem habe ich das  Plugin WP Ajax Edit Comments installiert, welches es dem Kommentator / der Kommentatorin für einen vorgegebenen Zeitraum (in meinem Fall 5 Minuten) ermöglicht, den abgebebenen Kommentar nachträglich zu editieren. Ich habe mich da schon das eine oder andere mal darüber geärgert dass ich im Zuge des schnellen Tippens vielleicht etwas vorschnell den Kommentar sendete und sich Rechtschreibfehler eingeschlichen haben. Hiermit lässt sich so etwas in Zukunft sehr leicht korrigieren….

Ich denke, dass mein Blog nun mit diesen beiden Plugins etwas Bedienfreundlicher und übersichtlicher ist und freue mich jetzt umso mehr auf euere Kommentare….

 

9 thoughts on “Zwei neue Plugins

  1. Moin Michael,

    ich wollt dir einfach mal meine zwei Cent zum Thread-Comment da lassen. Ich persönlich mag das Plugin überhaupt nicht, da man einerseits beim Mailabo überhaupt nicht mehr weiß, zu wem die Antwort gerade geschrieben ist. Man kriegt eine Antwort, allerdings kann das ganz schnell sehr unübersichtlich werden. Somit müsste man dauernd die Seite besuchen um nachzusehen, wo ein Kommentar geschrieben wurde. Das zweite daran ist, dass man – selbst wenn man dann auf der Seite ist – alle vorhergegangenen Kommentare nochmals durchlesen muss um zu sehen, wo etwas neues geschrieben wurde. Ansonsten kann ich einfach davon ausgehen, dass ich bis Kommentar 20 alles gelesen habe und somit das was nach 20 kommt neu ist. Den Verlauf davor brauche ich dann nicht nochmal zu lesen, da ich (da kann ich nur für mich sprechen) nach dem einmaligen Lesen der Kommentare den Inhalt im Kopf habe. So kann ich ohne das Thread-Plugin mittels den @-Kommentaren sogar im Mailprogramm das Gespräch weiter verfolgen und muss dazu nicht auf die Seite.

    Wie gesagt: Sind nur meine zwei Cent aber vielleicht mal eine andere Sicht zum Thema :)

    Gruß, Knut

    • Hey Knut,

      Jeder Cent zählt und jede Meinung bereichert eine Diskussion, find ich.

      Was Du schreibst ist interessant und ich muss zugeben, dass ich mit dem Plugin jegliche Erfahrungswerte fehlen. Du hast mich mit Deinem Post zumindest dazu angeregt, mal etwas mehtr den Google zu fragen oder so…

      Danke Dir ;-)

  2. Hi Michael,
    sorry, ich hab deine Mail doch glatt vergessen zu beantworten. Aber trotzdem danke für deinen Kommentar und die Mail :P
    Wenn ich das so sehe, würden die Plugins auch gut zu meinem Blog passen. Ich werde die gleich mal downloaden ;)
    Man schreibt sich,
    Matthias

    • Hallo Matthias,

      freut mich sehr – teilst Du mir Deine Erfahrungen mit dem Thread Comment Plugin mit?

      Wie findest Du eigentlich die Cover Templates? Ich arbeite damit jetzt schon ne ganze Weile und bin (als Anwender und Reseller) schon sehr zufrieden damit….mehr per Mail, wenn Du magst ;-)

      • So, nachdem ich mich mittlerweile aufreg, auf anderen Blogs meine Kommentare nicht editieren zu können, bin ich doch eigentlich ganz Froh, dass die Besucher bei mir (und natürlich bei dir ;) ) jetzt doch die Möglichkeit dazu haben. Daher ist es schon ein Erfolg :P
        Wegen dem CMS: Ich nutze seit ein paar Monaten eigentlich nurnoch WP (außer bei kleinen Projekten mit nur ein paar Seiten. Die werden noch ganz klassisch mit Hand geschrieben). Joomla hab ich früher oft genutzt, aber für meine Projekte war es bisher immer total überdimensioniert und mit jeglichem Schnickschnack vollgestopft, den ich garnicht brauche. Zudem ist der Adminbereich (meinermeinung nach) recht unübersichtlich, was bei anderen Systemen oft besser gelöst ist.
        Naja, geschmackssache eben ;)

        Wegen den Covern:
        Vorerst(!) hab ich kein interesse, denn ich hab noch ein paar Projekte die ich ins laufen bringen muss. Ich werde später auf dich zurück kommen ;) Du kannst mir die Email aber gerne nochmal schicken, denn nach der Formatierung sind fast alle Emails weg.

        Bis dann,
        Matthias

  3. Die zwei Plugins habe ich auch im Blog und ich muss sagen die Stammleser werde es dir danken ;-) Übrigens bin ich auch ein Frühaufsteher, vor allem bei dem Wetter.

  4. Als Nachteule fällt es mich – zumindest am Wochenende schwer – früh aus dem Bett zu kommen. Aber Napoleon soll mal gesagt haben mehr als 6 Stunden ist Vergeudung.

    Auch bei mir stand am Wochenende ein Update an, ich nutze jedoch Drupal und da war ein Sicherheitsupdate fällig… Doch am Montag hoffe ich mich dann um Inhalte kümmern zu können…

    • Na da bin ich aber mal gespannt, was es so Neues zu lesen gibt bei Dir…

      Dein CMS hab ich bereits entdeckt – ich habe mir nach Deinem letzten Hinweis dass Du kein WordPress benutzt mal Deinen Quellcode angeschaut – ich denke das ist letztlich alles eine Geschmacks- bzw. Gewohmheitssache. Ich nutzte beispielsweise “vor” WP sehr gerne Joomla und tue das auf einer anderen Seite immer noch.

      LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>